Donnerstag, 5. Februar 2015

Herzog Carl Eugen von Wuerttemberg

+


Carl Eugens Erbe
250 Jahre Württembergische Landesbibliothek

Eine Ausstellung der Württembergischen Landesbibliothek
aus Anlass ihrer Gründung am 11. Februar 1765
vom 11. Februar bis 11. April 2015

http://www.wlb-stuttgart.de/die-wlb/kulturprogramm/ausstellungen/jubilaeumsausstellung-der-wlb/carl-eugens-erbe/


+

> Freitag, 6. Februar 2015, 8.30 Uhr
> Tyrann, Verschwender, Modernisierer
> Herzog Carl Eugen von Württemberg
> Von Marianne Thoms
>
> Carl Eugen regiert Württemberg mit seiner halben Million Untertanen
> von 1744 bis 1793. Der selbstverliebte Herrscher macht seinen Hof -
> trotz seines kleinen und armen Herzogtums - zum glänzendsten Europas.
> Er hat zahllose Liebschaften und zeugt mehr als 100 uneheliche Kinder.
> Carl Eugen umgibt sich mit Günstlingen, die seine maßlose
> Verschwendung von Steuergeldern einfallsreich unterstützen. Kritiker
> wie Christian Schubart lässt er mit Kerkerhaft brechen. Die Landstände
> verklagen ihn beim kaiserlichen Hofgericht wegen fortgesetzten
> Verfassungsbruchs. Doch Carl Eugen denkt auch reformerisch: Er gründet
> die Hohe Carlsschule, deren berühmtester Zögling Friedrich Schiller
> ist, um Beamte, Offiziere und Künstler besser ausbilden zu lassen. Bis
> zu seinem Tod hält Carl Eugen aber seinen Anspruch auf absolute
> Herrschaft für unantastbar.
>
> swr2.de
>
> +
>
>
> Gründung ... am 11.02.1765
> durch Herzog Karl Eugen von Württemberg, === zunächst in Ludwigsburg,
> von 1777 an in verschiedenen Gebäuden in Stuttgart, von 1886 an in
> "modernem" Bibliotheksgebäude, 1944 zum größten Teil zerstört, seit
> 1970 Neubau. Von Anfang an intensiver Bestandsaufbau durch den
> Gründerherzog (Handschriften, Bibelsammlung, Inkunabeln), gewaltige
> Vermehrung durch die Säkularisation nach 1803, unter König Friedrich
> I. Separate Hofbibliothek erlesener Bücher, diese seit 1918 bei der
> Landesbibliothek. Von Beginn an Pflichtexemplarablieferung aus
> Württemberg, seit 1964 aus Baden-Württemberg. Bestandsverlust im 2.
> Weltkrieg über 500.000 Bände. Bezug des Neubaus 1970.
>
> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/WLB
>

Keine Kommentare: