Montag, 1. Februar 2016

Brecht und das Urheberrecht, Literaturforum Berlin

Am 02.02.2016 00:21 schrieb "Mitteilungen des BAK Information" <bak@zib.de>:
MITTEILUNGEN AUS BERLIN UND BRANDENBURG -

EIN SERVICE DES BERLINER ARBEITSKREISES INFORMATION (BAK)



http://lfbrecht.de/events/kategorie/schwerpunkte/?schwerpunkte=Brecht-Tage2016



Brecht-Tage 2016: „Laxheit in Fragen geistigen Eigentums" Brecht und das Urheberrecht



Wann: 08.02. - 12.02.2016

Wo:   Literaturforum im Brecht-Haus

Chausseestraße 125

D-10115 Berlin-Mitte



Bertolt Brecht nahm es mit dem geistigen Eigentum zu Lebzeiten nicht immer so genau – wie viele Autoren und Künstler der Moderne. Seine Erben schon. Zuletzt hat die Kontroverse um die "Baal"-Inszenierung von Frank

Castorf das noch einmal gezeigt. Was aber passiert, wenn Brechts Werke in gut zehn Jahren gemeinfrei werden? Thema der Brecht-Tage ist sowohl Brecht als Urheber, Nutzer fremder Textvorlagen und Ko-Autor als auch das Urheberrecht von Autoren in Zeiten der grenzenlosen Verbreitung von sogenanntem Content.



Themen:

Mo. 08.02.2016 / 20:00 Uhr / Podiumsgespräch

Nach dem Skandal um Castorfs „Baal"-Inszenierung. Braucht das moderne Theater ein neues Urheberrecht?



Di. 09.02.2016 / 20:00 Uhr / Podiumsgespräch

Alles nur geklaut? Plagiatsvorwürfe gegen Brecht



Mi. 10.02.2016 / 20:00 Uhr / Podiumsgespräch

Wer schrieb Brechts Texte? Selfmademan vs. Ko-Autorschaften



Do. 11.02.2016 / 20:00 Uhr / Präsentationen

Urheber(b)recht. Theatervisionen nach Ablauf des Urheberrechts im Jahr 2027



Fr. 12.02.2016 / 14:00 Uhr / Rundtischgespräch

Wie hat ein zeitgemäßes Urheberrecht auszusehen?



Eintritt jeweils 5€ | 3€

Download Programmheft<http://lfbrecht.de/wp-content/uploads/2015/12/Programmheft-Brecht-Tage-20161.pdf>

---

Wenn Sie die Mitteilungen nicht mehr beziehen wollen: unsubscribe unter
http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/bak

PS: Kennen Sie schon die News aus der Berliner Informationslandschaft unter
http://bak-information.ub.tu-berlin.de/index.php?id=2308
(auch als RSS-Feed abonnierbar) ?

Keine Kommentare: