Samstag, 9. April 2016

Robert Dilts: Dynamic Learning

>>>
>>> Titel:
>>> Ein Ausbildungskonzept für Tanztherapeuten : im Zusammenhang einer
>>> ganzheitlichen Psychotherapie
>>> Autor:
>>> Pallasch, Dietmar
>>> Schlagwörter:
>>> Ganzheitstherapie ; Neurolinguistisches Programmieren ; Tanztherapeut
>>> ; Ausbildung ; Tanztherapie ; Authentic movement ; NLP ; Coaching ;
>>> Medicine and health
>>>
>>> Die vorliegende Arbeit handelt von der Integration zweier
>>> psychotherapeutischer Konzepte, dem C.G. Jung-orientierten
>>> tanztherapeutischen Konzept des "Authentic Movement" von Mary
>>> Whitehouse und dem Kommunikations- und Kurzzeittherapiekonzept des
>>> "Neurolinguistischen Programmierens" - bekannt unter dem Kürzel "NLP".
>>> Im ersten Kapitel des ersten Teils gibt der Autor zunächst einen
>>> Überblick über die Entwicklung der Tanztherapie, ihre
>>> Anwendungsbereiche und unterschiedlichen Ansätze, bevor er Authentic
>>> Movement ausführlicher vorstellt. Da Authentic Movement von Mary
>>> Whitehouse unter dem Einfluss der Jung'schen Psychotherapie entwickelt
>>> wurde, beginnt er im zweiten Kapitel bei C. G. Jung, auf dessen
>>> Technik der "Aktiven Imagination" das Authentic Movement beruht. Von
>>> M. Whitehouse gelangt er zu den heutigen Ansätzen des Authentic
>>> Movement. Als Erklärungs- und Beschreibungshilfe sind angrenzende
>>> Psychotherapieverfahren einbezogen: Arnold Mindell, Bewegungstherapeut
>>> jungianischer Ausrichtung und Vertreter der "Prozessorientierten
>>> Psychologie". Carl Rogers und seine Klientenzentrierte
>>> Gesprächspsychotherapie, Eugene Gendlin und das von ihm entwickelte
>>> Focusing, die Primärtherapie (auch Urschreitherapie) von A. Janov
>>> erklären die Wichtigkeit der therapeutischen Beziehung und der
>>> körperlichen Selbstaktualisierung von prozessorientiertem Vorgehen.
>>> Den Schluss dieses ersten Teils bildet das, besonders in der
>>> Ausbildungssituation immer wieder wichtige, Thema der in der
>>> Psychotherapie stattfindenden Übertragung. Im zweiten Teil folgt eine
>>> Einführung in das NLP. Der Teil III besteht aus dem A- und dem B-Teil.
>>> Der A-Teil beschreibt und erläutert die Grundprinzipien des NLP, der
>>> B-Teil zeigt die eigentliche therapeutische Arbeit mit den Techniken
>>> auf. Hierbei geht es um die Umsetzung eines integrierten Ansatzes aus
>>> Authentic Movement und NLP. Dazu wird auf spezielle
>>> NLP-Vorgehensweisen bzw. -Techniken Bezug genommen, um diese dann mit
>>> Authentic Movement in Vergleich zu setzen, das therapeutische Vorgehen
>>> im Authentic Movement zu erläutern und sie dann als Ergänzung ins
>>> Authentic Movement zu integrieren. In den einzelnen Kapiteln wurden
>>> exemplarische Unterrichtseinheiten mit didaktischen Kommentaren
>>> eingefügt. Das letzte Kapitel der Arbeit befasst sich mit einer
>>> qualitativen Evaluation, den ersten Erfahrungen und Auswertungen, die
>>> der Autor aufgrund dieses integrierten Ausbildungskonzeptes gemacht
>>> hat. Es sind hierzu Körperbildzeichnungen, Erfahrungsberichte und
>>> Fragebögen verwendet und ausgewertet worden. Mit der Einbeziehung von
>>> NLP hat der Autor einen Weg gefunden, um das tanztherapeutische
>>> Konzept des Authentic Movement und seine psychotherapeutischen
>>> Wirkfaktoren besser vermittelbar und anwendbar zu gestalten. NLP
>>> stellt eine sinnvolle Ergänzung zur Integrationsarbeit in der
>>> Anwendung von Authentic Movement dar. Die Auswertung der Arbeit zeigt,
>>> dass ein integrierter Ansatz aus NLP und Authentic Movement dem
>>> Anwender mehr therapeutische Unterstützung für die Integration der
>>> durch die im Authentic Movement bewusst gewordenen Inhalte bieten
>>> kann. Dem Authentic Movement bietet also ein integriertes Vorgehen
>>> erheblich mehr Struktur, die je nach Bedürftigkeit des Klienten
>>> Anwendung finden kann. Der integrierte Ansatz hat damit im Vergleich
>>> zum reinen Authentic Movement einen Vorteil, welcher einem
>>> Ausbildungskonzept, aber auch einer tanztherapeutischen Umsetzung
>>> zugute kommen kann. Minus Anzeige minimieren
>>> Verlag:
>>> Universität Bielefeld ; Fakultät für Erziehungswissenschaften --
>>> allgemein bzw. ohne nähere Zuordnung
>>> Erscheinungsjahr:
>>> 2002
>>> Dokumentart:
>>> Text.Thesis.Doctoral
>>> Sprache:
>>> ger
>>> URL:
>>> http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hbz:361-4116
>>> http://bieson.ub.uni-bielefeld.de/volltexte/2003/411/
>>>
>>> via base
>>>
>>>>>>>>>> /Robert Dilts ist Autor und Co-Autor vieler NLP-Bücher und einer der
>>>>>>>>>> international gefragtesten NLP-Mitentwickler und Trainer der ersten
>>>>>>>>>> Stunde. Seit mehr als 25 Jahren beschäftigt er sich mit dem Modellieren
>>>>>>>>>> erfolgreicher Vorbilder und damit, wie man das kreative und
>>>>>>>>>> schöpferische Potential, das in jedem von uns steckt, zugängig machen
>>>>>>>>>> und für Geist, Seele und Körper gleichermaßen nützen kann. Gemeinsam
>>>>>>>>>> mit Judith DeLozier leitet er die NLP-University in Santa Cruz,
>>>>>>>>>> Kalifornien. /
>>>>>>>>>> /http:/www.nlpu.com <http://www.nlpu.com>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> **Dynamic Learning**
>>>>>>> is about using leading edge methods and techniques that improve the
>>>>>>> ability to learn in a variety of areas. It offers stimulating exercises
>>>>>>> and step-by-step procedures that help you to make better use of the most
>>>>>>> valuable resources you have--your body and nervous system. Dynamic
>>>>>>> Learning applies the process of learning through experience. The
>>>>>>> techniques and exercises of Dynamic Learning involve learning by doing
>>>>>>> and by exploring different levels of influences on learning and thinking
>>>>>>> (environment, behaviour, cognitive capabilities, beliefs and values,
>>>>>>> identity and sense of purpose). In essence, Dynamic Learning is about
>>>>>>> learning how to learn. Dynamic Learning methods can be used by children
>>>>>>> or adults and have been especially effective for people who have
>>>>>>> experienced difficulties in learning.
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>> Hier lernen Sie höchst effektive Methoden und Techniken kennen, die die
>>>>>>> Lernfähigkeit auf vielen Feldern verbessern. Das Seminar bietet
>>>>>>> stimulierende Übungen und Schritt-für-Schritt-Prozesse an, die Ihnen
>>>>>>> helfen, die wertvollsten Ressourcen zu nutzen, die Sie haben - Ihren
>>>>>>> Körper und Ihr Nervensystem. Dynamisches Lernen ist der Prozess des
>>>>>>> Lernens durch Erfahrung. Die Techniken und Übungen des Dynamischen
>>>>>>> Lernens beinhalten Lernen durch Tun und die Erforschung der verschiednen
>>>>>>> Ebenen der Einflüsse auf Lernen und Denken (Umgebung, Verhalten,
>>>>>>> kognitive Fähigkeiten, Glauben und Werte, Identität und Mission). Im
>>>>>>> Grunde geht es im Dynamischen Lernen um das Lernen des Lernens. Seine
>>>>>>> Methoden können von Kindern und Erwachsenen genutzt werden und sind
>>>>>>> besonders effektiv für Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Lernen haben.
>>>>>>>
>>>>>>> via
>>>>>>> http://www.dgsl.de/Kongress2008/Referenten/dilts.html
>>
>>
>> In seinem 1977 erschienenen Buch &quot;Die Kraft des Guten&quot; (Carl
>> Rogers &quot;On Personal Power&quot;) schreibt er im Kapitel &quot;Die
>> neue - und die alte Familie&quot; über die Beziehungen von
>> erwachsenen und jungen Menschen:<br /><br />
>>
>> Ein Individuum, das versucht, sein Leben auf personenbezogene Weise zu
>> leben, betreibt damit eine Politik der Familienbeziehungen und der
>> Ehe- und Partnerbeziehungen, die sich radikal vom traditionellen
>> Modell unterscheidet. Das Kind wird als unverwechselbares,
>> achtenswertes Individuum betrachtet, welches das Recht hat, sein
>> Erleben auf seine persönliche Weise zu bewerten und dem umfassende,
>> autonome Entscheidungsbefugnisse eingeräumt werden. Jeder Elternteil
>> respektiert gleichermaßen sich selbst und verfügt über Rechte, die
>> durch das Kind nicht außer Kraft gesetzt werden können.&quot;<br /><br
>>
>
> rogers? find ich gut.
>

+

One of the things NLP has to offer is obviously all of the
presuppositions of NLP. I think my view of heaven would be a planet
like ours, living from the presuppositions of NLP. The map is not the
territory people have positive intentions. Everybody has all the
capabilities they need. All of those things and having all of the
tools to be able to express them, to be able to solve problems in
their own ways. Part of my experience, I was even talking to Richard
Bandler a few months ago where he was saying ," You know it's funny
that years ago NLP used to view with Gestalt, Transactional Analysis,
etc, and now nobody wants these particularly. I mean people are
clamouring and fighting still over NLP, and NLP trainings, but not
over Gestalt etc." It's like what the world needs in certain ways is
what NLP has because NLP has the ability to grow. It's the one thing
that saves NLP very much. It isn't a thing. What it is now I mean what
Gestalt was 25 years ago is very similar to what it is now. NLP is
totally and remarkably different. And what it will be like 20 years
from now, I can only dream about.

http://www.nlp.at/interview-mit-robert-dilts in 1997


>>>>>
>>>>> --
>>>>> MfG, Karl Dietz
>>>>> http://karldietz.blogspot.com
>>>>>

Keine Kommentare: