Donnerstag, 10. November 2016

KW45 ... openspace 11/2016

== Die Macht des Wortes – Reformation und Medienwandel ==

Eröffnung der Ausstellung
22. November 2016, 19.00 Uhr
- Eintritt frei -

Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Reformation präsentieren die
Badische Landesbibliothek und die Evangelische Landeskirche in Baden
die gemeinsame Ausstellung
"Die Macht des Wortes – Reformation und Medienwandel"

http://www.blb-karlsruhe.de

via

http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/BLB



> Beitrag : „Buch Wien": Über 400 Veranstaltungen
> URL : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=41959
> Verfasst : November 9, 2016 um 10:08 am
> Autor : JP
> Mit 429 Veranstaltungen wird die Buchmesse von 9. bis 13. November
> „die halbe Stadt bespielen", so Programmdirektor Günter Kaindlstorfer.
> Heute startet sie mit der „Langen Nacht der Bücher". Rund 350
> Aussteller aus 17 Nationen sind bei der heurigen Messeausgabe dabei.
> „Damit sind wir so international wie noch nie und setzen damit ein
> gutes Zeichen für […]
>
>
> wow
>
>
>
>
>> NEUES VOM BÜCHERMARKT
>> 10.11.2016, 19.30 Uhr
>> #Bücherei www.jettingen.de
>>
>>
>>
>>
>>
>> === NEUES VOM BÜCHERMARKT ===
>> === 10.11.2016, 19.30 Uhr===
>>
>> Buchvorstellung und Büchertisch ... Jedes Jahr im Oktober ist die
>> Frankfurter Buchmesse, die größte Bücherschau der Welt. Die Zahl der
>> Aussteller ist sehr groß – die Zahl der Bücher ist überwältigend und
>> macht dem Bücherfreund häufig die Wahl zur Qual. Aus der Fülle der
>> Neuerscheinungen stellt Eva Roll, Romane und Erzählungen, Krimis und
>> historische Titel vor. Es können an diesem Abend auch Wünsche geäußert
>> werden, welche Titel für die Bücherei gekauft werden sollen.
>>
>> In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Schäufele
>> Bücherei Jettingen Eintritt: frei!
>>
>> via
>>
>> http://wiki.aki-stuttgart.de
>>
>>
>>
>>
>> Stationen jüdischen Lebens in Tübingen ===
>>
>> Die erste Phase jüdischen Lebens in Tübingen fand ein Ende mit der
>> Universitätsgründung 1477. Erst im 19. Jh., im Königreich Württemberg,
>> kam es zur Neuansiedlung und Bildung einer jüdischen Gemeinde.
>> Integration und Zusammenleben brechen ab im Nationalsozialismus – ein
>> Ende mit Flucht oder Deportation und Ermordung. Anhand von
>> Einzelschicksalen wird Geschichte vor Ort erlebbar.
>>
>> 13. November 2016, 14.30 Uhr ca. 1,5 Std. Erw. € 7,50, Kinder bis 14
>> Jahre € 4,50 Mitglieder des Bürger- und Verkehrsvereins Tübingen €
>> 6,50 Tickets beim Bürger- und Verkehrsverein an der Neckarbrücke
>> max. 30 Pers.
>> Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt
>>
>> via AKI-wiki
>>
>>
>>
>>
>> === Zugang gestalten ===
>> ==== Mehr Verantwortung für das Kulturelle Erbe ====
>> ==== Konferenz am 17. & 18. November 2016 in Berlin ====
>>
>> http://www.zugang-gestalten.de/
>>
>> Die Digitalisierung des kulturellen Erbes hat in den letzten Jahren
>> große Fortschritte gemacht.
>> Doch angesichts der rasanten technologischen Entwicklung der
>> elektronischen Medien, der
>> Projektorientierung von Kulturförderung und der Flüchtigkeit digitaler
>> Kommunikation gewinnen
>> Fragen nach der Nachhaltigkeit an Bedeutung. Auf der 6.
>> internationalen Konferenz sollen am
>> 17. und 18. November 2016 die damit zusammenhängenden Aspekte erörtert werden.
>>
>> Veranstaltungsort:
>> Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart
>> Invalidenstr. 50-51
>> 10557 Berlin
>>
>> Der Eintritt ist frei.
>>
>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Fit_durch_Fortbildung#Zugang_gestalten
>>
>>
>>
>> Titel Das "Bibliotheks"-Urheberrecht in der digitalen Welt
>> Beginn 17.11.2016 / 18:00 Uhr
>> Ende 17.11.2016 / 19:30 Uhr
>> Referenten Frau Dr. Jana Kieselstein
>> Veranstaltungsort Hochschule München, Bibliothek
>> Teilnahmegebühr kostenlos
>>
>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/MAID#17.11.2016
>>
>>
>>
>>
>>> Georg Elser. Ein Attentäter als Vorbild. #Ebook for free
>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Georg_Elser
>>>
>>>
>>>
>>>
>>> Georg Elser. Ein Attentäter als Vorbild
>>>
>>> Hrsg. von Achim Rogoss, Eike Hemmer, Edgar Zimmer für die
>>> Georg-Elser-Initiative Bremen e.V. 167 Seiten Edition Temmen 2006
>>> 12,90 Euro 3-86108-871-1 19 Beiträge.
>>>
>>> Das Buch ist vergriffen und wird von der Georg-Elser-Initiative Bremen
>>> e.V. zum Download angeboten.
>>> http://www.georg-elser-arbeitskreis.de/texts/essayband.htm 1,2 MB
>>>
>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Georg_Elser
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>> ===Alexander Dettmar - Painting to Remember ===
>>>> Zerstörte deutsche Synagogen
>>>> Am Abend des 9. November 1938 gingen in fast allen Städten
>>>> Deutschlands die Synagogen in Flammen auf. Alexander Dettmar hat es
>>>> sich zur Aufgabe gemacht, diese verlorenen Kulturgüter vor der
>>>> völligen Vergessenheit zu bewahren, indem er die verbrannten
>>>> Gotteshäuser in seinen Gemälden festhält.
>>>>
>>>> via AKI-wiki
>>>>
>>>>
>>>>
>
>
> das war heute vor 78 jahren. eine sehr dunkle stunde der dt. geschichte
>
>


ebenso wie die bücherverbrennung in 1933. siehe auch
http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/1933



>>>>> ==Georg Elser ==
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Georg_Elser
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>> Am Freitag, 11. November beginnt die BücherFrauen-Jahrestagung. Unter
>>>>>> dem Hashtag #bfjt16 können alle, die Interesse haben, die Jahrestagung
>>>>>> auf twitter verfolgen (@buecherfrauen). Am Samstag ist Workshop-Tag:
>>>>>> Die meisten Workshops beschäftigen sich mit unserem #Jahresthema:
>>>>>> #Lesekultur2030 - Die Zukunft beginnt jetzt.
>>>>>>
>>>>>> Hier ein kleiner Auszug aus dem Programm:
>>>>>>
>>>>>> - #Lesen mit Technik - wie blättern wir 2030?
>>>>>> - #Crowdfunding für Bücher
>>>>>> - Kompetente Leser*innen 2030 – Herausforderungen einer modernen #Leseförderung
>>>>>> - Die #Bibliothek als öffentlicher Leseort
>>>>>> - #Sichtbarkeit von #Frauen in der #Literaturbranche – Vom Ende des
>>>>>> Ausnahmezustands
>>>>>> - #DigitalePlattformen – Neue Freiheiten und Abhängigkeiten
>>>>>>
>>>>>> http://www.buecherfrauen.de
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>> http://karldietz.blogspot.de/2016/10/kw44-openspace-112016.html
>>>>>>> der link bringt die infos unten und eine moderne flaschenpost vorneweg
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>>
>>>>>>>> 10.11.2016, 19:30 Uhr
>>>>>>>> Skyr (CCCS e.V.)
>>>>>>>> Wieviel Uhr ist es eigentlich? Pitfalls mit Datum und Uhrzeit
>>>>>>>>
>>>>>>>> Bibliothek am Mailänder Platz
>>>>>>>> Mailänder Platz 1 70173 Stuttgart
>>>>>>>> http://www.cccs.de/wiki/bin/view/Main/VorTraege
>>>>>>>>
>>>>>>>> Das Jahr hat 365 Tage, der Tag 24 Stunden, jede Minute 60 Sekunden,
>>>>>>>> eine Sekunde folgt auf die nächste - und jede der vorigen Aussagen ist
>>>>>>>> falsch. Uhrzeit und Timestamp, Zeitspannen und Zeitzonen - ein Ausflug
>>>>>>>> in ein Thema, das auf den ersten Blick so nebensächlich erscheint und
>>>>>>>> in der Praxis überraschende Schmerzen verursachen kann. Für
>>>>>>>> Software-Entwickler ist der Vortrag aus technischer Sicht sicher
>>>>>>>> interessant, für Jedermann gibt es reichlich Anekdoten und
>>>>>>>> Skurilitäten. Der ein oder andere überraschte Klatsch auf die Stirn
>>>>>>>> dürfte garantiert sein.
>>>>>>>>
>>>>>>>> via
>>>>>>>>
>>>>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/CCC
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>> Kongress zu Sozialer Arbeit
>>>>>>>> 11.11.2016 in #München
>>>>>>>> http://www.friggahaug.inkrit.de
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>>> 14.11.2016 (Montag), 19 Uhr
>>>>>>>>>> Wohin soll ich gehen?
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>> Israel Arbeiter erzählt in Reusten. Israel Arbeiter ist einer der
>>>>>>>>>> letzten noch lebenden Hailfingen/Tailfingen-Überlebenden. Der
>>>>>>>>>> 91-Jährige, der die KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen schon
>>>>>>>>>> mehrfach besucht hat, ist vom 12. bis zum 16. November im Gäu.
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>> Ort: evangelische Kirche Ammerbuch-Reusten
>>>>>>>>>> Eintritt: frei
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>> http://www.kz-gedenkstaette-hailfingen-tailfingen.de/php/termine.php
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>> 100 Jahre Peter Weiss
>>>>>>>>>>>>>>>> www.peterweiss100.de
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>> «Die Ästhetik des Widerstands» / Non-Stop-Staffettenlesung vom 11. bis
>>>>>>>>>>>>>>>> 13.11. in Rostock
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>> Peter Weiss wäre am 8. November 100 Jahre alt geworden. Er gehört zum
>>>>>>>>>>>>>>>> grundlegenden Kanon linker DenkerInnen, KünstlerInnen und
>>>>>>>>>>>>>>>> SchriftstellerInnen, die viele geprägt haben, die sich linken und
>>>>>>>>>>>>>>>> emanzipatorischen Werten verpflichtet fühlen.
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>> Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das Peter-Weiss-Haus werden in Rostock
>>>>>>>>>>>>>>>> zu Ehren von Weiss eine große Lesung abhalten. «Die Ästhetik des
>>>>>>>>>>>>>>>> Widerstands», sein Opus Magnum, wird am Wochenende vom 11. – 13.
>>>>>>>>>>>>>>>> November 2016 in einer Stafettenlesung von etwa 100 Lesenden
>>>>>>>>>>>>>>>> vorgetragen: Das ganze Buch mit seinen rund 1000 Seiten in etwa 50
>>>>>>>>>>>>>>>> Stunden.
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>> Begleitet wird das einmalige Ereignis mit einer Website voller
>>>>>>>>>>>>>>>> Informationen und zahlreichen Kommentaren: peterweiss100.de
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>
>>
>>
>> s.a.
>>
>>
>> === Ästhetik des Widerstands ... Peter Weiss ===
>> http://www.br.de/radio/bayern2/inhalt/hoerspiel-und-medienkunst/hoerspiel-pool/hoerspiel-weiss-aesthetik-widerstand-100.html
>>
>>
>>>>>>>>>>>>>>>>> ===12.11.2016===
>>>>>>>>>>>>>>>>> ===Reuven Moskovitz, Israel===
>>>>>>>>>>>>>>>>> ===Gerechtigkeit, Liebe, Versöhnung: Was taugt das heute noch?===
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>> 12. November 2016, 17:00 Uhr
>>>>>>>>>>>>>>>>> Museum unter der Y-Burg, Hindenburgstraße 24, 71394 Kernen
>>>>>>>>>>>>>>>>> Veranstalter: Allmende Stetten
>>>>>>>>>>>>>>>>> Vortrag, Gespräch, Diskussion
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>> Reuven Moskovitz, *1928 im nordrumänischen Schtetl Frumușica,
>>>>>>>>>>>>>>>>> überlebte den Holocaust trotz Verfolgung und Vertreibung. Nach 1945
>>>>>>>>>>>>>>>>> half er anderen Juden zur Flucht aus Rumänien nach Palästina. 1947 war
>>>>>>>>>>>>>>>>> Reuven Mitbegründer des Kibbuz Misgav an der libanesischen Grenze und
>>>>>>>>>>>>>>>>> des Friedensdorfes Newe Schalom. Er arbeitete als Baggerführer, im
>>>>>>>>>>>>>>>>> Straßenbau, studierte an der Hebräischen Universität und wurde Lehrer.
>>>>>>>>>>>>>>>>> Heute reist er „in ein Deutschland, das er liebt". Zu Israel sagt er:
>>>>>>>>>>>>>>>>> „Es gibt keinen Frieden ohne Versöhnung" – und: „Hoffen heißt
>>>>>>>>>>>>>>>>> handeln."
>>>>>>>>>>>>>>>>> Eine Begegnung mit einem Zeitzeugen.
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Allmende_Stetten
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> --
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> MfG, Karl Dietz
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> blog.karldietz.de
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> twitter.com/karldietz

Keine Kommentare: