Donnerstag, 26. Januar 2017

KW04 ... OpenSpace 2017

Freitag, 3. Februar 2017

Naturforscher Max zu Wied
Ein Indianerfreund erkundet das wilde Amerika
Von Axel Weiß

Maximilian Prinz zu Wied-Neuwied war einer der großen
Forschungsreisenden des 19. Jahrhunderts, ein Naturkundler in der
Tradition Alexander von Humboldts. Vor rund 200 Jahren reiste der 1782
geborene Adlige vom Rhein nach Brasilien, 1832 auch in die USA. Karl
May hat die Reise des Prinzen später für seine Winnetou-Romane
genutzt. Prinz Max beobachtete und erforschte in seinen jeweils
mehrjährigen Expeditionen die Tier- und Pflanzenwelt und beschrieb
außerdem einfühlsam die Lebensweise der Indianer. Seine Bücher zur
Naturgeschichte Brasiliens und über die Indianer Nord- und Südamerikas
mit ihren eindrucksvollen Schilderungen und einzigartigen Abbildungen
haben bis heute einen hohen wissenschaftlichen Wert. Über 50 Tier- und
Pflanzenarten tragen den Namen von Max zu Wied, einem Forscher, der zu
Unrecht bei uns viel zu schnell in Vergessenheit geraten ist.
(Produktion 2016)

SWR2 wissen

mehr zu max auch im aki-wiki
http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Maximilian_zu_Wied-Neuwied



MfG, Karl Dietz
blog.karldietz.de
twitter.com/karldietz




> Das gute alte RG28... sollte es oder andere Sachen kaput gegangen sein
> könnt ihr sie beim Repaircafe in der Stadt und Landes Bibliothek am
> Kanal reparieren kommen.
>
> am 28.01 11:00-16.00
>
> können in nachbarschaftlicher Hilfe defekte Haushaltsgegenstände
> selbst repariert oder repariert werden lassen. Das Konzept ist die
> Hilfe zur Selbsthilfe und die gegenseitige Unterstützung bei Beratung
> und Reparatur. Wer die technischen und handwerklichen Fähigkeiten und
> Fertigkeiten hat, kann sie hier weitergeben. Wer sie nicht hat, kann
> sie sich zunutze machen.
>
> Link zum Event:
> https://www.facebook.com/wissenschaftsladen.potsdam
>
>
>
>
>>
>> "Trotz alledem" – Zum 100. Geburtstag von Ernesto Kroch - 10.02. in Frankfurt
>>
>> // Vortrag von Wolfgang Benz und Gespräch mit Eva Weil-Kroch //
>> Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // Freitag, 10.
>> Februar 2017, 19 Uhr
>>
>> Das Leben von Ernesto Kroch ist auch die Geschichte eines zweifachen
>> Exils. Bereits in früher Jugend in der kommunistischen und
>> antifaschistischen Bewegung aktiv, floh er 1938 über Italien und
>> Frankreich nach Uruguay. Im Exil war er weiterhin politisch aktiv,
>> auch nach dem Militärputsch 1973. Die Militärdiktatur zwang Kroch
>> erneut zur Flucht: Er kehrte 1982 nach Deutschland zurück, ging aber
>> nach dem Ende der Militärdiktatur wieder nach Uruguay. Bis zu seinem
>> Tod 2012 setzte sich Ernesto Kroch aktiv für eine demokratische
>> Gesellschaftsordnung ein. Sein Nachlass befindet sich seit 2016 im
>> Deutschen Exilarchiv 1933–1945. (Foto: Ulrich Zimmermann)
>>
>> Prof. Dr. Wolfgang Benz spricht über das Leben Ernesto Krochs, im
>> Anschluss daran wird es ein Gespräch mit Krochs Witwe Eva Weil-Kroch
>> geben.
>>
>> Eine Veranstaltung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 der Deutschen
>> Nationalbibliothek.
>> Wir bitten um Anmeldung unter ausstellungen-frankfurt@dnb.de oder Tel.
>> 069 1525-1905.
>>
>>
>>
>>
>>
>>
>>
>>> #Konzert von Coro Vivo - 29.01. 17h in #Tübingen
>>> http://www.corovivo.de ... #DZ20 .. #TAO48 .
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>> #Lesung zu Max zu Wied-Neuwied am 2.2. in #Detmold
>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Maximilian_zu_Wied-Neuwied
>>>>
>>>>
>>>> Lesung zu Max zu Wied-Neuwied (1782-1867)
>>>>
>>>> 4. Teil der Lesereihe
>>>> „Reisende. Lesereihe historischer Reiseberichte"
>>>> mit Frank Meier: Donnerstag, 2.2.2017, 19.30 Uhr
>>>>
>>>> Als Forschungsreisender in der Nachfolge Humboldts sah sich Maximilian
>>>> zu Wied-Neuwied (1782 – 1867).
>>>> Seine Reisen führten ihn in die beiden Amerika. In Brasilien erkundete
>>>> er die Vogelwelt, unternahm botanische Studien und besuchte sechs
>>>> Indianerstämme. Einen indianischen Kammerdiener brachte er nach Europa
>>>> mit zurück.
>>>>
>>>> Die zweite Reise galt 15 Jahre später Nordamerika. Anschaulich schrieb
>>>> Wied-Neuwied über den Alltag, über Riten und Feste der indigenen
>>>> Bevölkerung und schuf damit ein faszinierendes Zeugnis der Kulturen am
>>>> Missouri in den 1830er Jahren. Zur Popularität seines Werks trug auch
>>>> die reiche Bebilderung durch den Maler Karl Bodmer bei. Einige Gemälde
>>>> werden bei der Lesung projiziert.
>>>>
>>>> Der Eintritt kostet 8,- € inkl. Wein. Wegen der begrenzten
>>>> Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung unter llbmail@llb-detmold.de oder
>>>> Tel. 05231 / 926600 gebeten.
>>>>
>>>>
>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Maximilian_zu_Wied-Neuwied
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>
>>>>> #VHS #Nagold - Friday Afternoon - Tea Hour - 10.02.
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/VHS
>>>>>
>>>>>
>>>>> ===VHS Nagold - Friday Afternoon - Tea Hour - 10.02. 15h===
>>>>> We are a group of people of different nationalities and background who
>>>>> like to cultivate contact and speak the English language. Our informal
>>>>> monthly gatherings take place in a friendly and relaxed atmosphere,
>>>>> where we discuss various topics and plan mutual activities.
>>>>> We welcome members from everywhere, so bring a neighbour or friend to
>>>>> enrich our meetings. Come any time. This is no English course but
>>>>> members of our staff will be there. Please bring a tea-cup!
>>>>>
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/VHS
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>> BfZ in stuttgart
>>>>>> 02.02.2017, 19 Uhr, Institut français Stuttgart, Schloßstraße 51 Prof.
>>>>>> Dr. Philippe Alexandre (Nancy): Kriegsfotografie vom Krimkrieg bis
>>>>>> heute. Zu ethischen und ästhetischen Fragen der Bildmedien
>>>>>> (in Kooperation mit dem Institut français Stuttgart)
>>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Current_events#BfZ_in_stuttgart
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>
>>>>>>>> Digitaler Salon: Akademie der Autodidakten, im HIIG
>>>>>>>> http://www.hiig.de/events/digitaler-salon-akademie-autodidakten
>>>>>>>>
>>>>>>>> Hinweise zur Teilnahme:
>>>>>>>> Der Digitale Salon öffnet ab 18:30 Uhr seine Türen. Ab 19:00 Uhr wird
>>>>>>>> die Sendung live auf http://hiig.de übertragen. Dann heißt es
>>>>>>>> mitmachen – vor Ort und per Twitter via #DigSal. Der Digitale Salon
>>>>>>>> findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen
>>>>>>>> Fragestellung statt.
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>
>>>>>>>>>> Vortrag zu #RDA am 26.01. im DBSM beim BAK in #Berlin
>>>>>>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/BAK
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>> Hybrid-Erschließung im Deutschen Buch- und Schriftmuseum
>>>>>>>>>> - Wie erschließt man Archivgut, Museumsobjekte und Buchbestände
>>>>>>>>>> mit RDA in einer Datenbank? - 26.01.2017
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>

heute


>>>>>>>>>>> Beitrag : 28. Welttag der Fremdenführer am 19.2. in der
>>>>>>>>>>> Österreichischen Nationalbibliothek
>>>>>>>>>>> URL : http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=42578
>>>>>>>>>>> Verfasst : Januar 18, 2017 um 1:18 pm
>>>>>>>>>>> Autor : JP
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>> Freier Eintritt, kostenlose Führungen und Vorträge in allen Museen der
>>>>>>>>>>> ÖNB Wien (TP/OTS) - Am Sonntag, 19. Februar 2017, laden die Wiener
>>>>>>>>>>> Fremdenführer anlässlich ihres Welttags zu kostenlosen Touren und
>>>>>>>>>>> Vorträgen in die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) und ihre
>>>>>>>>>>> dazu gehörigen Museen – alles bei freiem Eintritt. Auf die Besucher
>>>>>>>>>>> warten von 10 bis 16 Uhr […]
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>> Informelles Lernen – Wie Kinder zu Hause lernen
>>>>>>>>>>>>>> von Alan Thomas und Harriet Pattison
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>> "Bei der Untersuchung des informellen Lernens liegen vermutlich sowohl
>>>>>>>>>>>>>> die größte Faszination als auch die größte Schwierigkeit darin, seine
>>>>>>>>>>>>>> vollkommene Alltäglichkeit zu verstehen. Wie deutlich werden wird,
>>>>>>>>>>>>>> bleibt informelles Lernen - so wie in den ersten Lebensjahren - eine
>>>>>>>>>>>>>> banale, alltägliche, unauffällig und dennoch erstaunlich effiziente
>>>>>>>>>>>>>> Art zu lernen."
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>> s.a.
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>> Selbstbestimmt? Bestimmt!
>>>>>>>>>>>>>> Frei spielen – Frei sich bilden – Frei sein
>>>>>>>>>>>>>> 27. bis 29. Januar in Weimar
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>> via tologo verlag
>>>>>>>>>>>>>> hört sich gut an
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>
>>>>>>>>>>>>>>

ab morgen


>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Some info and music and ...
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> https://plus.google.com/u/0/+KarlDietz/posts

Keine Kommentare: