Sonntag, 3. November 2013

Clara E. Müller (1900-1998)

>>
>> Erinnerung an Clara E. Müller
>> 7. November 1900 - 3. November 1998
>>
>> Am 3. November 1998 starb Clara E. Müller, eine Pionierin der
>> Dokumentations- und Informationswelt kurz vor ihrem 98. Geburtstag in
>> Stuttgart. Ihre Dokumentationstätigkeit begann im Jahre 1941, als
>> Prof. Otto Graf für die am 1. März gegründete Bautechnische
>> Auskunftsstelle eine "Mitarbeiterin zum Aufbau einer technischen
>> Bibliothek und eines bautechnischen Archivs" suchte. Der Forscher und
>> Hochschullehrer stelle Clara E. Müller ein. "Ohne ihre Umsicht und
>> Zähigkeit, ihr Können, ihre Begabung, ihren Idealismus und ihren
>> außerordentlichen Fleiß wäre es gewiß nicht gelungen, Grafs Idee unter
>> schwierigsten äußeren Bedingungen in die Realität umzusetzen." (Zitat
>> aus: 50 Jahre Bauinformation in Deutschland, S. 27) Ab 1956, nach dem
>> altersbedingten Ausscheiden von Prof. Otto Graf, leitete Clara E.
>> Müller die Dokumentationsstelle für Bautechnik (DBt), die 1960 in die
>> Trägerschaft der Fraunhofer-Gesellschaft übernommen wurde. Sie führte
>> diese Dokumentationsstelle bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1969 zu
>> weltweiter Geltung; die Dokumentationsstelle für Bautechnik (DBt)
>> fusionierte 1977 mit der Dokumentationsstelle des Kölner Instituts für
>> Wohnungs- und Planungswesen zum heutigen IRB, dem
>> Fraunhofer-Informationszentrum RAUM und BAU. Clara E. Müller gehörte
>> im Juli 1964 zu den Gründerinnen und Gründern des Stuttgarter Kreises
>> für Dokumentation und Information (SKDI), dessen Aktivitäten sei 1986
>> vom AKI-Stuttgart weitergeführt werden. Ihr Beitrag zur
>> Jubiläumsschrift "25 Jahre Fort- und Weiterbildung von SKDI und AKI im
>> Stuttgarter Raum" ist zeitloses und lesenswertes Dokument. Von 1959
>> bis 1972 bildete sie wissenschaftliche Dokumentare am Lehrinstitut für
>> Dokumentation (LID) in Frankfurt am Main aus, von 1963 bis 1968 war
>> sie die stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums für
>> Nachwuchsbildung, von 1968 bis 1972 stellvertretende Vorsitzende des
>> Fachbeirats für Ausbildung, von 1960 bis 1968 ein Mitglied des Beirats
>> der Deutschen Gesellschaft für Dokumentation. Ihr lebenslanger Einsatz
>> für die Dokumentation, insbesondere die Dezimalklassifikation, wurde
>> mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. Einige davon sind: Goldene
>> Ehrennadel der DGD (1958), Carl-Walther-Preis des DNA (1964) und das
>> Bundesverdienstkreuz am Bande (1969). Seit 1952 war sie ordentliches
>> Mitglied aus der Bundesrepublik Deutschland im Internationalen Rat für
>> Bauforschung und Baudokumentation (CIB). Sie ist Ehrenmitglied des
>> AKI-Stuttgart, der Deutschen Gesellschaft für Informationswissenschaft
>> und Informationspraxis (DGI) und der Fraunhofer-Gesellschaft zur
>> Förderung der angewandten Forschung (FhG). Ihre langjährige Kollegin
>> Carola von Ditterich hielt auf der am 6. November stattgefundenen
>> Trauerfeier auf dem Stuttgarter Pragfriedhof einen Nachruf auf die
>> "Grand old Dame" der deutschen und internationalen Dokumentationswelt,
>> der mit den folgenden Worten schloß: "Clara Müller war eine äußerst
>> tüchtige, tapfere, hilfsbereite und liebenswerte Frau, die bei allen,
>> die sie kannten sicherlich in Liebe und Respekt in Erinnerung bleiben
>> wird."
>>

http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Clara_E._Müller

Keine Kommentare: