Stellen beim #DLA in Marbach am Neckar :: #JOBmooc

---------- Forwarded message ---------
From: ... @dla-marbach.de>
Date: Tue, Jun 15, 2021 at 4:19 PM
Subject: AW: Stellenausschreibungen
To: Karl Dietz <karl.dz@gmail.com>

Anbei finden Sie drei weitere Stellenausschreibungen des DLA. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese wieder im AKI-wiki und in der AKI-list veröffentlichen könnten.


100 Jahre Paulo Freire ... #paulofreire100



==100 Jahre Paulo Freire ==
===Solidarität in der globalen Gesellschaft. Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft" ===
===internationale Tagung ===
===Universität Salzburg, 14.-16. Oktober 2021 ===


ein guter aufhänger um das thema mit dem hashtag #paulofreire als neues modul ins elearning zu nehmen.



 

Walther Umstätter * 12.06.1941 :: #bornonthisday

#bornonthisday


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976



In erinnerung :: walther umstätter 12.06.1941 - 06.03.2019




Ich lass die inetbib-zeilen mit der rezension mal in der mail.

On Sat, Aug 25, 2012 at 10:07 PM Karl Dietz 
2012/8/25 Walther Umstaetter 
> Das ist ganz einfach: In Google eingabe der Worte Wiesenmüller "Lehrbuch
> des Bibliotheksmanagements" ;-)
> http://ifb.bsz-bw.de/bsz350992045rez-1.pdf
>
Lesenswerte Rezension. und logo ist das für den autor dann nicht soo
locker zu nehmen.
Einen kritikpunkt möchte ich etwas relativieren,
denn es ist auf Seite IV recht einfach zu sehen, wie die geschichte
des werkes aussieht.

E11 bei Gedenkstätte Buchenwald ... #JOBmooc

Wiss. Dokumentar/in "Digitalisierung"

Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
BerufsfeldDigitalisierung / Langzeitarchivierung
OrtWeimar-Buchenwald (Deutschland)
Gehalt11 TV-L
BeginnSonntag, 1. August 2021 (KW 30)
DeadlineMittwoch, 30. Juni 2021 (KW 26)
Befristete Anstellungbis 31.07.2024
Weitere Informationen

1206 via kbw bzw hsk




wdh unten im kontext zum job oben


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976

Modulares #blendedLearning incl. 
Recherche basic.advanced.extreme





> >>>> 19. April 1945: Schwur von Buchenwald
> >>>>
> >>>> Nach der Selbstbefreiung des Lagers am 11. April 1945 treten die
> >>>> Überlebenden - etwa 20.000 Häftlinge - am 19.4. auf dem Appellplatz
> >>>> des KZ Buchenwald an und leisten im Namen ihrer 51.000 ermordeten
> >>>> Kameraden den Schwur: »Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der
> >>>> letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung
> >>>> des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer
> >>>> neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir
> >>>> unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig.«
> >>>>
> >>>>
> >>>>
> >>>>>> Ansprache in französischer, russischer, polnischer, englischer und
> >>>>>> deutscher Sprache auf der Trauerkundgebung des Lagers Buchenwald
> >>>>>> am 19. April 1945. Kameraden! Wir Buchenwalder Antifaschisten sind
> >>>>>> heute angetreten zu Ehren der in Buchenwald und seinen
> >>>>>> Aussenkommandos von der Nazibestie und ihrer Helfershelfer
> >>>>>> ermordeten 51.000 Gefangene! 51.000 erschossen, gehenkt,
> >>>>>> zertrampelt, erschlagen, erstickt, ersäuft, verhungert, vergiftet,
> >>>>>> abgespitzt 51.000 Väter, Brüder, Söhne starben einen qualvollen
> >>>>>> Tod, weil sie Kämpfer gegen das faschistische System waren. 51.000
> >>>>>> Mütter und Frauen und hunderttausende Kinder klagen an! Wir lebend
> >>>>>> gebliebenen, wir Zeugen der nazistischen Bestialitäten sahen in
> >>>>>> ohnmächtiger Wut unsere Kameraden fallen. Wenn uns eins am Leben
> >>>>>> hielt, dann war es der Gedanke: Es kommt der Tag der Rache! Heute
> >>>>>> sind wir frei! Wir danken den verbündeten Armeen, der Amerikaner,
> >>>>>> Engländer, Sowjets und allen Freiheitsarmeen, die uns und der
> >>>>>> gesamten Welt Frieden und das Leben erkämpfen.
> >>>>>
> >>>>>> Wir gedenken an dieser Stille des grossen Freundes der
> >>>>>> Antifaschisten aller Länder, eines Organisatoren und Initiatoren
> >>>>>> des Kampfes um eine neue demokratische, friedliche Welt. F. D.
> >>>>>> Roosevelt - Ehre seinem Andenken! Wir Buchenwalder, Russen,
> >>>>>> Franzosen, Polen, Tschechen, Slovaken und Deutsche,
> >>>>>
> >>>>>> Spanier, Italiener und Österreicher,
> >>>>>
> >>>>>> Belgier und Holländer, Engländer, Luxemburger, Rumänen, Jugoslaven
> >>>>>> und Ungarn kämpften gemeinsam gegen die SS, gegen die nazistischen
> >>>>>> Verbrecher, für unsere eigene Befreiung. Uns beseelte eine Idee:
> >>>>>> Unsere Sache ist gerecht - der Sieg muß unser sein! Wir führten in
> >>>>>> vielen Sprachen den gleichen, harten, erbarmungslosen,
> >>>>>> opferreichen Kampf und dieser Kampf ist noch nicht zu Ende.
> >>>>>
> >>>>>> Noch wehen Hitlerfahnen!
> >>>>>
> >>>>>> Noch leben die Mörder unserer Kameraden!
> >>>>>
> >>>>>> Noch laufen unsere sadistischen Peiniger frei herum!
> >>>>>
> >>>>>>
> >>>>>> Wir schwören deshalb vor aller Welt auf diesem Apellplatz, an
> >>>>>> dieser Stätte des faschistischen Grauens: Wir stellen den Kampf
> >>>>>> erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der
> >>>>>> Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist
> >>>>>> unsere Losung, der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der
> >>>>>> Freiheit ist unser Ziel. Das sind wir unseren gemordeten
> >>>>>> Kameraden, ihren Angehörigen schuldig. Zum Zeichen Eurer
> >>>>>> Bereitschaft für diesen Kampf erhebt die Hand zum Schwur und
> >>>>>> sprecht mir nach: WIR SCHWÖREN!
> >>>>>>
> >>>>>>
> >>> s.a.
> >>>>>>
> >>>>>> === Dokumentarfilm über Edo Leitner ===
> >>>>>>
> >>>>>> Edo Leitner wuchs in die Wirren der Weimarer Republik hinein auf.
> >>>>>> Er wurde von den Nazis nach dem Reichtagsbrand verhaftet und für
> >>>>>> ein halbes Jahr in "Schutzhaft" genommen. Im März 1936 wurde er
> >>>>>> erneut verhaftet und wegen angeblichem Hochverrat zu zweieinhalb
> >>>>>> Jahren Zuchthaus verurteilt. Danach wurde er jedoch nicht
> >>>>>> freigelassen, sondern 1939 ins KZ Buchenwald verfrachtet. Die
> >>>>>> Greueltaten, die er dort erlebte, waren ein Grund für sein
> >>>>>> Engagement. "Ich würde die Vergangenheit schon in Ruhe lassen,
> >>>>>> wenn sie mich in Ruhe lassen würde", sagt Edo Leitner an einer
> >>>>>> Stelle dieser Dokumentation. Nach Kriegsende kam er über Stuttgart
> >>>>>> nach SchwäbischGmünd und engagierte sich viele Jahre im ^VVN
> >>>>>> (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der
> >>>>>> Antifaschisten) und in der Friedensbewegung. Immer wieder
> >>>>>> berichtete er als Zeuge der faschistischen Untaten von seinen
> >>>>>> Erlebnissen.
> >>>>>>
> >>>>>> Produziert wurde dieses Dokumentarvideo im Jahre 1983  von Heidi
> >>>>>> Eisenbraun und Horst Haugg als Projektarbeit während ihres Studiums
> >>>>>> an der Fachhochschule für Gestaltung in SchwäbischGmünd und ist
> >>>>>> heute genauso sehenswert wie damals.
> >>>>>>
> >>>>>> '''Edo Leitner starb am 1.11.1991 in Freiburg'''
> >>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Edo_Leitner


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976

Blog: https://karldietz.blogspot.com
Twitter: https://twitter.com/karldietz

E-Learning / Blended Learning / Seminare / Vorträge
Internet / Recherche / Social Media / Digitales Lernen
http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Karl_Dietz

 

ernst jandl: #bibliothek :: #POEM42day

das gedicht ging vorhin mit dem hashtag #POEM42day an facebook
nun auch via blog und twitter ins visible web wg WEEK2 et alia ...


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976





>
>
>     bibliothek
>
>     die vielen buchstaben
>     die nicht aus ihren woertern koennen
>
>     die vielen woerter
>     die nicht aus ihren saetzen koennen
>
>     die vielen saetze
>     die nicht aus ihren texten koennen
>
>     die vielen texte
>     die nicht aus ihren buechern koennen
>
>     die vielen buecher
>     mit dem vielen staub drauf
>
>     die gute putzfrau
>     mit dem staubwedel
>
>     ernst jandl (*1925)
>
>
>
>
>
>     wenn jandl das www kennen wuerde:
>     die vielen homepages
>     die nicht aus ihren servern koennen
>
>

 
heute vor 20 jahren starb ernst jandl. rip.
21