Jerg Ratgeb :: 500 Jahre Herrenberger Altar

 

Danke für die Info 5.2 an die staatsgalerie.de


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976

AKI-wiki: http://wiki.aki-stuttgart.de

KW17 :: Welttag des Buches am 23.04.

Infos und Termine in und um #Herrenberg im AKI-wiki

3.2 Jerg Ratgeb Skulpturenpfad - Führung am 05.05. 16 Uhr
3.3 Jerg Ratgeb - 500 Jahre Herrenberger Altar
3.5 Welttag des Buches am 23.04.
3.6 Linuxstammtisch am 26.04. in Herrenberg
3.7 Wirtschaft neu denken - 09.05. im Klosterhof
3.8 Coworking Space -- Gründungsmeeting am 23.04.2019
3.9 Gerhard Gundermann trio am 26.04. im Kino Waldhorn




  
AKI-planung ab Mai:

1.7 E-Learning: Social Media im Mai
1.8 Kunst von Josef Ueberall - real::digital
1.9 Bücherverbrennungen im Mai 1933
1.10 Jerg Ratgeb :: 500 Jahre Herrenberger Altar
1.11 Cafe International am Tag der Sprachen - 26.09.2019
1.12 Wanderung zum Naturfreundehaus Burgmuehle
1.13 Besuch: Azteken im Linden-Museum
1.14 Dokumentarfilm über Edo Leitner
1.15 Adventskalender 2019
1.16 AKI-Treff - 15.12.2019 




Viele Grüße, Karl Dietz

KW16 :: SWR2: Entfesselter Kapitalismus - 21.04.

FYI

 
Ostersonntag, 21. April
Aula: Entfesselter Kapitalismus – die Aktualität von Marx
Gespräch mit Jürgen Neffe

Warenfetischismus, immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich, Entfremdung, Ausbeutung, Entstehen eines Proletariats – Karl Marx hat als einer der ersten Sozialphilosophen die Charakeristika der modernen Ökonomie in Begriffe gegossen und einer harten Kritik unterzogen. Der Marx-Biograf Jürgen Neffe erläutert die Aktualität seiner Konzepte. (Produktion 2018)  




2x cc wg oben



Die Kulturstiftung des Bundes startet im Mai eine spannende Workshop-Reihe zur neuen Rolle von Bibliotheken als „Dritte Orte" der Stadtgesellschaft. Für den ersten Termin am 22. Mai in Erfurt zum Thema "Raum ver­än­dern, Raum ent­wi­ckeln - Stra­te­gi­en für den Drit­ten Ort" gibt es noch freie Plätze.

Weitere Infos zum Programm #hochdrei - Stadtbibliotheken verändern unter:https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/hochdrei

 

1604 via fb


 
AKI-planung ab Mai:

1.7 E-Learning: Social Media im Mai
1.8 Kunst von Josef Ueberall - real::digital
1.9 Bücherverbrennungen im Mai 1933
1.10 Jerg Ratgeb :: 500 Jahre Herrenberger Altar
1.11 Cafe International am Tag der Sprachen - 26.09.2019
1.12 Wanderung zum Naturfreundehaus Burgmuehle
1.13 Besuch: Azteken im Linden-Museum
1.14 Dokumentarfilm über Edo Leitner
1.15 Adventskalender 2019
1.16 AKI-Treff - 15.12.2019 


 

Onleihe: neues DRM

Für Dienstag, den 16.04. wurden uns von der Firma Adobe Umstellungen bekannt gegeben. 

Sofern ein Lese-Medium nicht mit dem neuen DRM genutzt werden kann,
sind an diesem Tag daher Ausleihfehler möglich. 
Dies betrifft insbesondere die Nutzung externer Apps, wie z.B. #Bluefire oder das Lesen am PC mit Adobe Digital Editions (ADE), sowie das Übertragen vom PC auf eBook-Reader. Auch betroffen sind eBook-Reader, die das neue DRM noch nicht im Einsatz haben, wie z.B. #PocketBook.



On Sun, Apr 14, 2019
Für Vielleser und Vielreisende sind E-Book-Reader wie Kindle, Tolino und Co. ideal, um elektronisch zu lesen. 
Worauf es ankommt und aktuelle Modelle. Quelle: Kindle, Tolino & Co: E-Book-Reader Kaufberatung 2019 - PC Magazin
https://onleiheverbundhessen.wordpress.com 


ergänzend noch ein hinweis auf den newsletter von lesen.net mit links auf ebooks für umme 


Viele Grüße, Karl Dietz
Mobil  0172 / 768 7976

AKI-wiki: http://wiki.aki-stuttgart.de

 

Jerg Ratgeb :: 500 Jahre Herrenberger Altar

AKI-planung ab Mai:

1.7 E-Learning: Social Media im Mai
1.8 Kunst von Josef Ueberall - real::digital
1.9 Bücherverbrennungen im Mai 1933
1.10 Jerg Ratgeb :: 500 Jahre Herrenberger Altar


Sein Herrenberger Altar überlebte die reformatorische Bilderstürmerzeit nur, weil die sparsamen Herrenberger hofften, ihn noch verkaufen zu können. Doch der Altar war zu groß. So stand er zunächst in einer Rumpelkammer, wurde im katholischen Interim wieder aufgestellt und verbrachte völlig unbeachtet die nächsten Jahrhunderte in der nun protestantischen Stiftskirche.

"Wenig wertvoll und bäuerlich derb",
so urteilte vor 200 Jahren Prälat Merz über den Herrenberger Altar und veranlasste damit seinen Verkauf nach Stuttgart.