Montag, 23. Dezember 2013

Arbeit und Struktur

> Über 100.000 Buchtitel pro Jahr oder etwa 274 Titel pro Tag erscheinen
> in Deutschland. Eine Jury aus derzeit 31 renommierten
> Literaturkritikern wählt jeden Monat zehn Bücher auf die
> "SWR-Bestenliste", denen sie möglichst viele Leser und Leserinnen
> wünscht. Während die üblichen Bestsellerlisten auf das Bekannte und
> Etablierte vertrauen, ist die "SWR-Bestenliste" auf der Suche nach
> Neuentdeckungen, nach unbekannten Autoren, für die nicht gleich der
> große Werbeetat eines Verlages zur Verfügung steht, die aber
> Aufmerksamkeit verdienen: Das garantiert monatlich immer wieder Neues,
> Überraschendes und Unterhaltendes.
>
> zb
>


WOLFGANG HERRNDORF: Arbeit und Struktur
Rowohlt.Berlin Verlag, 448 Seiten, € 19,95

"Gib mir ein Jahr, Herrgott, an den ich nicht glaube, und ich werde
fertig mit allem. (geweint)". Wolfgang Herrndorf ist 45, als er von
seiner tödlichen Krankheit erfährt. Danach beschließt er, zwei Romane
zu beenden, bevor gar nichts mehr geht – und er schreibt ein
Internet-Tagebuch, das vom Versuch handelt, im Sterben einen Rest an
Autonomie zu bewahren. "Eines der klügsten, witzigsten und
bewegendsten Tagebücher der Literaturgeschichte." (Ijoma Mangold)


>> Lesenswert. mehr als das. "Arbeit und Struktur"
>> http://www.wolfgang-herrndorf.de/page/6/
>>
>>
>>> tipp des tages: arbeit und struktur
>>> gibt es als buch und als blog ...
>>>
>>>
>>>

s.a.

>>>>
>>>> WOLFGANG HERRNDORF: Tschick
>>>> Rowohlt.Berlin Verlag, 256 Seiten, ? 16,95
>>>>
>>>> ?Was für eine Liebeserklärung in einem pikaresken,
>>>> fast kleinkriminellen Zusammenhang! Man lacht viel, wenn man ?Tschick?
>>>> liest,
>>>> aber ebenso oft ist man gerührt, gelegentlich zu Tränen. Ein Buch, das
>>>> einen
>>>> Erwachsenen rundum glücklich macht und das man den Altersgenossen seiner
>>>> Helden
>>>> jederzeit schenken kann.? (Gustav Seibt)
>>>>

Keine Kommentare: