Dienstag, 27. Januar 2015

Wilhelm Brasse (1917-2012)

>> buchtipp
>>
>> Als Wilhelm Brasse (1917-2012) mit 22 Jahren in das Stammlager Auschwitz
>> eingeliefert wird, ahnt er nicht, dass er als gelernter Fotograf zum
>> Dokumentarist des Grauens wird. Seine Aufgabe ist es, die KZ-Insassen zu
>> fotografieren.
>> ... Als Brasse 1945 alle Fotos verbrennen soll, widersetzt
>> er sich, um Zeugnis zu geben von dem unfassbaren Grauen. Reiner Engelmann
>> hat Wilhelm Brasse noch kennengelernt und schreibt sein Leben für
>> Jugendliche auf. Ein erschütterndes Dokument - wider das Vergessen.
>>
>> Autor(en):
>> Reiner Engelmann wurde 1952 in Völkenroth geboren. Nach dem Studium der
>> Sozialpädagogik war er im Schuldienst tätig, wo er sich besonders in den
>> Bereichen der Leseförderung, der Gewaltprävention und der Kinder- und
>> Menschenrechtsbildung starkmachte. Nebenher veröffentlichte er Bücher,
>> vorwiegend zu sozialen Brennpunktthemen. Für Schulklassen und Erwachsene
>> organisiert Reiner Engelmann regelmäßig Studienfahrten nach Auschwitz. Bei
>> einem dieser Aufenthalte lernte er auch Wilhelm Brasse kennen.
>>

s.a.

Wilhelm Brasse, der «Fotograf von Auschwitz»
Die Würde der Opfer
Sieglinde Geisel 27.1.2015, 11:38 Uhr
http://www.nzz.ch/feuilleton/buecher/die-wuerde-der-opfer-1.18469085

Keine Kommentare: