Dienstag, 18. April 2017

iz3w 360 mit Dossier zu Freien Radios

>
> Dazwischenfunken
> https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/360_freie-radios/edt
>
> „Nichts als die Wirklichkeit"
> Interview mit Jean-Marie Etter über Radios in Konfliktregionen
> https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/360_freie-radios/etter
>
> "Mühsam und großartig zugleich"
> Radio Dreyeckland feiert dieses Jahr 40-jähriges Jubliäum.
> https://www.iz3w.org/zeitschrift/ausgaben/360_freie-radios/studiogespraech
>
>

tnx, jf!

cc
cc

k

> -------- Weitergeleitete Nachricht --------
> Betreff: iz3w 360 mit Dossier zu Freien Radios
> Datum: Tue, 18 Apr 2017 14:44:49 +0200
> Von: iz3w <iz3w@iz3w.org>
> Antwort an: iz3w@iz3w.org
>
>
>
> iz3w 360 mit Dossier zu Freien Radios
> Wir möchten Sie auf das Erscheinen der Nr. 360 der nord-süd-politischen
> Zeitschrift iz3w aufmerksam machen. Die Zeitschrift kann für € 5,30 in
> zahlreichen Buchhandlungen und Bahnhofsbuchhandlungen oder zuzügl. 1,15
> Euro Porto und Versand direkt beim Informationszentrum 3. Welt (iz3w)
> bezogen werden. Neben der gedruckten Version bieten wir auch eine
> pdf-Ausgabe in unserem Online-Shop unter www.iz3w.org
> <http://www.iz3w.org> an.
>
> ------------------------------------------------------------------------
>
> iz3w - Zeitschrift zwischen Nord und Süd | Ausgabe 360
> (Mai/Juni 2017)
>
>
> *Dazwischenfunken| Aktivismus in Freien Radios
> *
>
>
>
> Weltweit ist das Radio das Medium, das die meisten Menschenerreicht. In
> Europa verliert der Hörfunk zwar an Zuhörerschaft, aber gerade in
> Ländern des Globalen Südens sind Radiostationen ein sehr wichtiges
> Mittel der politischen Kommunikation. Gerade Freie Radios tragen zur
> Vielfalt von Stimmen und Meinungen bei, indem sie jenen
> Bevölkerungsgruppen eine Stimme geben, die keinen Zugang zu Zeitungen
> oder Internet haben und die bei öffentlichen Debatten nicht gehört werden.
> In unserem Themenschwerpunkt fragen wir unter anderem: Welche Rolle
> spielen Radios in Konfliktregionen? Welche Bedeutung haben Community
> Radios im Amazonasgebiet? Wie können Geflüchtete das Radio für sich
> nutzen? Sind Freie Radios und Piratensender ein Auslaufmodell – oder im
> Gegenteil Avantgarde?
> Der südnordfunk – die monatliche Radio-Magazinsendung des iz3w
> <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_2> – ergänzt das
> Dossier mit Podcasts rund um das Thema Freie Radios weltweit.
> Nachzuhören auf iz3w.org
>
>
> /*Inhaltsübersicht:*/
> *Hunger ist keine Naturkatastrophe
> <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_3> *
> Hefteditorial
>
>
> /Dossier: Freie Radios/
>
> *Freie Radios* <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_4>
> Editorial zum Dossier
> *»Es geht ums Ganze, den Weltgeist!«*
> Interview mit Geert Lovink über die Zukunft des Radioaktivismus
> *»Wir brauchen eine Dekolonisierung der Technologie«*
> Interview mit der Medienaktivistin Maka Munoz
> *Es begann mit einer MP3-Datei*
> Der internationalistische Radiodienst Onda
> /von Wolf-Dieter Vogel/
> *»Weder mächtig noch Machos«*
> Interview mit Vicky Quevedo über das feministische Radio Tierra
> *»Schlag gegen die Gegenöffentlichkeit«*
> In Argentinien kämpfen alternative Medien gegen ihre Abschaffung
> /von Meike Bischoff/
> *»Weder legal, noch illegal, einfach nur geil«*
> Vom Radiomachen im Amazonas
> /von Nils Brock, Rita Muñoz und Guilherme Figueiredo /
> *The Great Firewall*
> Der Trend zur digitalen Kontrolle
> /von Arne Hintz /
> *»Nichts als die Wirklichkeit«
> <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_5> *(Langfassung
> im Netz)
> Interview mit Jean-Marie Etter über Radios in Konfliktregionen
> *Auf drei Männer kommt eine Frau*
> Genderungleichgewichte in Freien Radios
> /von Bianca Miglioretto/
> *»Es geht nicht nur um den Akt des Sprechens«*
> Was das Radiomachen für Geflüchtete bedeutet
> /von Johanna Wintermantel /
> *»Mühsam und großartig zugleich«
> <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_6> *(Langfassung
> im Netz)
> Studiogespräch mit Aktiven von Radio Dreyeckland
>
>
> /Politik und Ökonomie/
>
> *Iran: Ein legendärer Schah-Besuch*
> Der 2. Juni 1967 als Kristallisationspunkt internationaler Politik
> /von Harald Möller/
> *Weltwirtschaft: Aufbruch ohne Erfolg*
> Warum ist die Neue Internationale Wirtschaftsordnung gescheitert?
> /von Jürgen Dinkel/
> *Kolumbien: »Ich esse keine Blumen!«*
> Projekte solidarischer Landwirtschaft in der Stadtregion Bogotá
> /von Birgit Hoinle/
>
>
> /Kultur und Debatte/
>
> *Film I: Mutiger als gut ist?*
> Die Berlinale zeigt starke Frauenportraits aus dem Kongo
> /von Isabel Rodde /
> *Film II: Überlebende, nicht Opfer*
> Auf der Berlinale wurden drei Filme zum Thema Vergangenheitsaufarbeitung
> ausgezeichnet
> *Geschichtspolitik: Kontinentaler Perspektivwechsel*
> Die Ausstellung »Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg« wird in Kapstadt
> gezeigt
> /von Christina Aretz /
> *Grenzregime: Handlungsmacht versus Struktur*
> Der »lange Sommer der Migration« und seine kontroversen Interpretationen
> /von David Niebauer und Till Schmidt/
> *Literatur: »Kubas Hähne krähen um Mitternacht«*
> … ist nicht der stärkste Roman von Tierno Monénembo
> /von Ute Evers/
>
>
> /Rezensionen/
>
> Imraan Coovadia: <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_7>
> *Vermessenes Land*
> Stephan Lessenich: <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_8>
> *Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis*
> Reinhard Kleist: <http://newsletter.iz3w.org/link.php?link=01_02_04_38_9>
> *Castro*
> ------------------------------------------------------------------------
> iz3w – Verlag und Redaktion
>
> Tel: 0049-(0)761-74003 Fax: -709866
> Postfach 5328
>
> E-mail: info@iz3w.org <mailto:info@iz3w.org>
> D-79020 Freiburg
>
> Internet: www.iz3w.org <http://www.iz3w.org/>
>
>

Keine Kommentare: