JRR Tolkien: Maker of Middle-earth

FYI


What would you like to ask Catherine McIlwaine,
the Bodleian Libraries' Tolkien archivist?

On Friday 21 September at 4.30pm UK time,
Catherine will take part in a Reddit AMA to discuss our Tolkien: Maker
of Middle-earth
exhibition and books, as well as the work and genius of Tolkien himself.

We will be sure to post a direct link here once it is available so
watch this space,
or make sure to visit Reddit at the appropriate time:
https://www.reddit.com/r/IAmA/


+


>> > «Um 11 Uhr zog ich meinen Talar an und wappnete mich für eine Prüfung,
>> > die ich lang vor mir hergeschoben habe: nämlich mich an der Bodleian
>> > Library registrieren zu lassen und den Eid abzulegen. Ich wurde
>> > freundlicher empfangen, als ich erwartet hatte – zu manchen Leuten
>> > sind sie ausgesprochen grob –, und ging dann zur Radcliffe Camera, um
>> > mich dort einzuschreiben. Du kannst Dir nicht vorstellen, mein
>> > Kleines, welch ein ehrfurchtgebietender und glänzender Ort diese
>> > Bibliothek voll wunderbarer Manuskripte und unbezahlbarer Bücher ist.»
>> >
>> > JRR Tolkien an seine verlobte edith via nzz bzw. AKI-wiki. smile.
>> >
>> >
>> >
>> >
>> >
>> >
>> >


+


>> >> Edward Burne-Jones | Alte Kunst | Hatje Cantz Verlag
>> >> www.hatjecantz.de/edward-burne-jones-2418-0.html
>> >> Edward Burne-Jones | Das Irdische Paradies | 978-3-7757-2516
>> >> Hrsg. Staatsgalerie Stuttgart, Kunstmuseum Bern, ...

der katalog ist auf der wishlist der TAO.library

Ischtar-Tor in 3D via google arts & culture

2018-09-17
> was neues von google
>
>
> Vor knapp 120 Jahren begann die Ausgrabung Babylons, Hauptstadt
> Babyloniens und eine der wichtigsten Städte des Altertums – darunter
> das Ischtar-Tor mit seinen außergewöhnlich tiefblauen Ziegeln und
> Tierreliefs. Das inzwischen ca. 2600 Jahr alte Stadttor wurde aus den
> einstigen Ziegeltrümmern einer der eindrucksvollsten Stadtmauern der
> Geschichte wiederhergestellt und ist heute in einem der meistbesuchten
> Museen Deutschlands, dem Pergamonmuseum in Berlin, zu bewundern.
>
> Gemeinsam haben Google Arts & Culture und die Staatlichen Museen zu
> Berlin mit Hilfe modernster Technologie eine virtuelle Brücke zwischen
> Babylon und Berlin geschlagen – denn die archäologischen Überreste des
> Ischtar-Tores und der angrenzenden Prozessionsstraße von Babylon sind
> derzeit auf verschiedene Standorte aufgeteilt, insbesondere
> Deutschland (Pergamonmuseum) und Babylon im Irak.
>
> Mit dem Ziel, dieses antike Bauwerk besser zu verstehen, haben wir das
> Ischtar-Tor und die Prozessionsstraße mit Hilfe von 3D-Renderings
> virtuell wieder in ihren Ursprungsort integriert. Mit Hilfe von
> Cardboard könnt ihr so zum ersten Mal seit 100 Jahren sehen, wie
> dieses historische Wahrzeichen gewirkt haben könnte und wie es
> entdeckt und rekonstruiert wurde.
>
> https://germany.googleblog.com/2018/09/berliner-museumsinsel.html
>
>
>
> was von früher beim aki
>
>
>>> ==== Vortrag: Mesopotamien / Irak am 25.09. ====
>>>
>>> Ort: IG Metall, Türlensteg 32, 73525 Schwäbisch Gmünd
>>> Uhrzeit: 19.30 Uhr
>>> Gebühr: keine
>>>
>>> Der erste Teil des Vortrags beschäftigt sich mit den drei großen Kulturen
>>> an Euphrat und Tigris: Sumer, Babylonien und Assyrien.
>>> Vorab erscheinen einige Karten, die den Zuschauer über Zeit und Ort
>>> informieren.
>>>
>>> Der Vortrag beinhaltet folgende Themen:
>>>
>>> Religion
>>> Könige
>>> Bauwerke
>>> Technik
>>> Schrift und Mathematik
>>> Alltagsleben
>>> Kunst, Sport und Musik
>>> Schmuck und Luxusgegenstände
>>>
>>> Jedes Thema zeigt Bildbeispiele aus allen drei Kulturen.
>>>
>>> Die mesopotamischen Hochkulturen haben uns eine überwältigende Fülle von
>>> Bildern, Bauten, Gebrauchs- und Kunstgegenständen und schriftlichen
>>> Zeugnissen hinterlassen.
>>> Viele der Techniken und Erfindungen bestimmen unser Leben noch heute.
>>> Unsere Kombination aus Bildern und freiem Vortrag soll die Besucher über
>>> die Anfänge
>>> der Zivilisation informieren.
>>> Am Ende des ersten Teils unseres Vortrags stehen einige aktuelle Bilder.
>>> Sie zeigen den Umgang der Besatzungsmächte mit dem kulturellen Erbe des
>>> Irak.
>>>
>>> Im zweiten Teil sind Bilder aus dem Irak des zwanzigsten Jahrhunderts zu
>>> sehen. Sie zeigen Landschafts- und Stadtansichten und sind mit Musik
>>> unterlegt. Zur Vervollständigung kommen noch einige Bilder über Krieg und
>>> Besatzung hinzu.
>>>

>>
>> +
>>
>> noch bis zum 5.10. in Berlin zu sehen:
>>
>> Babylon. Mythos und Wahrheit
>>
>> Eine Ausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin, des Musée du Louvre und
>> der Réunion des musées nationaux, Paris und des British Museum, London.
>> Kuratiert durch das Vorderasiatische Museum und die Kunstbibliothek der
>> Staatlichen Museen zu Berlin mit Unterstützung der Staatsbibliothek zu
>> Berlin.
>> Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des
>> Auswärtigen Dr. Frank-Walter Steinmeier.
>>
>> Babylon - Mythos und Wahrheit. Lebhafte Assoziationen, wie sie keine andere
>> Stadt in unseren Köpfen hervorruft. Mit dieser großen Ausstellung im
>> Pergamonmuseum zeigen die Staatlichen Museen zu Berlin den Mythos Babel und
>> die Wahrheit um das antike Babylon. Zwei Welten, eine Ausstellung.
>>
>> Das erste Kapitel der Ausstellung (= Wahrheit) legt die Wurzeln unserer
>> abendländischen Kultur durch den Blick auf die archäologischen Relikte frei
>> und zeigt, was hinter den Legenden steckt. Im Zentrum dieses Kapitels stehen
>> das Ischtar-Tor und die Prozessionsstraße von Babylon. Über 800 Objekte,
>> darunter Statuen, Reliefs, Weihgaben, Architekturteile und Schriftzeugnisse,
>> werden gezeigt.
>>
>> Das zweite Kapitel der Ausstellung (= Mythos) betrachtet Babylon als
>> Metapher für die dunklen Seiten der Zivilisation - Unfreiheit und
>> Unterdrückung, Terror und Gewalt, Hybris und Wahn. In der europäischen Kunst
>> und Kultur ist der Mythos Babel verknüpft mit den Urängsten der Menschheit.
>> Hier erleben die Besucher die mythische Geschichte vom Aufstieg und Fall
>> Babylons als Stadt der Sünde und der Tyrannei, als Schauplatz der
>> Sprachverwirrung und als Metropole der ewigen Apokalypse. Hier begeben sich
>> die Besucher auf eine Expedition zu den geheimnisvollen Quellen dieser
>> Vorstellungen, deren Entstehung und Tradierung über die Jahrhunderte bis
>> heute. Erzählt wird nicht die historische Wahrheit über Babylon, sondern die
>> Wahrheit über eine Zivilisation, die den Mythos Babel braucht, um sich
>> selbst zu verstehen.
>>
>> Mit dieser Ausstellung werden erstmals die babylonischen Schätze aus den
>> Universalmuseen der Welt in einer Ausstellung gemeinsam präsentiert. So
>> gelingt es, die dreitausendjährige Geschichte Babyloniens auf einzigartige
>> und umfassende Weise zu veranschaulichen.
>>
>> via
>> http://www.smb.museum/smb/babylon/show_text.php?lang=de
>>
>>> .
>>
>>
>> ==============================================
>>
>> AKI-Stuttgart - Arbeitskreis fuer Information
>> http://www.aki-stuttgart.de
>>
>> ==============================================
>>
>> 25.09. Vortrag zu Mesopotamien / Irak
>> 16.10. Filmdoku zu Edo Leitner
Die doku gibt es auch in digital ...

Tutorials zur Recherche im AKI-wiki

Hallo alle,

eine ergänzung
zwischen heidelberg und konstanz ist nun auch:


> ZBW Kiel -- wiss.Arbeiten und Guided Walk
>
> Angebote der ZBW im Bereich "Wissenschaftlich Arbeiten" von EconBiz
> https://www.econbiz.de/eb/de/wissenschaftlich-arbeiten/
> Darin z.B. Quizzes, Video-Tutorials und das interaktive
> Online-Tutorial Guided Walk:
> https://www.econbiz.de/eb/de/gw/
>


+ einige anmerkungen


>>>> 2 Tutorials
>>>>
>>>> 2.1 Klicksafe: Richtig im Internet suchen!
>>>> 2.2 Recherche-Training für die Grundschule ... Medienpass NRW

re:launch im oktober

>>>> 2.3 Schu:Bi - Oldenburg
>>>> 2.4 Lotse - ULB Muenster
>>>> 2.5 Bibliothekszentrum BZ-SH

einiges drin, aber die module sind schwierig zu finden

>>>> 2.6 Spiralcurriculum des DBV
>>>> 2.7 UB Bamberg - videos zu google und deep web
>>>> 2.8 FU Berlin - digitale lehre
>>>> 2.9 HTW Berlin zu Plagiaten

wichtige sache im kontext zu fake news et al. siehe auch:
http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Trau_schau_wem

>>>> 2.10 HU Berlin - Was sind Forschungsdaten?
>>>> 2.11 UB der HU Berlin - Recherche
>>>> 2.12 UB der TU Berlin
>>>> 2.13 UB Bielefeld
>>>> 2.14 Stadtbibliothek Chemnitz

nicht mehr frei zugänglich. auch in kooperation mit der vhs

>>>> 2.15 UB Frankfurt - Lit.recherche
>>>> 2.16 SUB goettingen - selbstlernangebote
>>>> 2.17 FH Hamburg - suchmaschinen
>>>> 2.18 HAW Hamburg
>>>> 2.19 TU Hamburg-Harburg - Online-Tutorial DISCUS

heisst nun VISION

>>>> 2.20 UB Heidelberg
>>>> 2.21 UB HD - FIT-GYM - Fachübergreifendes Informationskompetenz-Training
>>>> für Gymnasien =
>>>> 2.22 UB Mainz - recherchieren
>>>> 2.23 UB Mannheim

zb zu primo

>>>> 2.24 TU München - eLearning
>>>> 2.25 UB München - videotutorials
>>>> 2.26 UB Stuttgart - Video tutorials
>>>> 2.27 Buechereien Wien
>>>> 2.28 WU Wien - Fit4research
>>>> 2.29 ETH Zuerich - Recherche
>>>> 2.30 www-kurs de
>>>>
>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Blended_Learning#Tutorials
>>
>>
>>>
>>> NB1
>>> Zwischen Heidelberg und Mainz ist noch Konstanz in der Liste.
>>> Die dortigen Links auf ILIAS

tun wieder. fein.


>> NB2
>> Die Liste wurde vor kurzem von einer FAMI-azubine kritisch durchgesehen.
>> Die Links sind aktuell alle aktuell. Danke nochmals!
>>

weitere anmerkungen oder ergänzungen gerne an mich


NB3
Wem die tutorials zu easy sind, der könnte bei extreme searching dazulernen.
zB ist das Todesjahr von Carlo Joos gesucht. Er starb wohl in den 1960-er jahren



>>>>
>>>> Viele Grüße, Karl Dietz
>>>> Mobil 0172 / 768 7976
>>>>
>>>> Blog: https://karldietz.blogspot.com
>>>> Twitter: https://twitter.com/karldietz
>>>>
>>>> E-Learning / Seminare / Vorträge
>>>> Internet / Recherche / Social Media / Digitales Lernen
>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Karl_Dietz

+

10 Jahre Buecherei in Jettingen

Zum 10-jährigen Jubiläum der Gemeindebücherei Jettingen
wird am 29.09.2018 von 10-13 Uhr einiges geboten.
Kommen Sie vorbei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.jettingen.de

Tutorials zur #Recherche + 2 #MOOC-s

2018-09-13
>>> 2 Tutorials
>>> 2.1 Klicksafe: Richtig im Internet suchen!
...
>>> 2.29 ETH Zuerich - Recherche
>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Blended_Learning
>
>
>> Zwischen Heidelberg und Mainz ist noch Konstanz in der Liste.
>> Die dortigen Links auf ILIAS
tun nun wieder ohne probleme. fein.


Ergänzend zur liste mit den tutorials
zwei hinweise auf MOOC-s, die in kürze beginnen:


2.8 Vorlesung --> MOOC - Massive Open Online Course
2.8.1 Design thinking MOOC ab 19.09.2018
2.8.2 Wissensmanagement MOOC ab 03.10.2018

http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Digitales_Lernen
#Vorlesung_--.3E_MOOC_-_Massive_Open_Online_Course



>>>
>>> Viele Grüße, Karl Dietz
>>> Mobil 0172 / 768 7976
>>>
>>> Blog: https://karldietz.blogspot.com
>>> Twitter: https://twitter.com/karldietz
>>>
>>> E-Learning / Seminare / Vorträge
>>> Internet / Recherche / Social Media / Digitales Lernen
>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Karl_Dietz

Eugene Garfield (1925-2017) ... #bornonthisday

Zur info


>>>>
>>>> Eugene Garfield 1925-2017
>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Eugene_Garfield
>>>>


>>> Betreff: Re: [InetBib] Informationen zu RDA + Eugene Garfield
>>> Datum: Wed, 01 Mar 2017
>>> Von: h0228kdm
>>>
>>> Beim Tod des größten Dokumentars bzw. Knowledge Engineers den ich je
>>> kennen lernen durfte – Eugene Garfield – fällt mir spontan unter anderem
>>> seine Dissertation ein, die er mit rund dreißig Seiten verfasste, die
>>> sein Doktorvater aber so nicht akzeptieren wollte, so dass er sie auf 72
>>> Seiten
>>> [Garfield, E. (1985): An algorithm for translating chemical names to
>>> molecular formulas. Doctoral dissertation, University of Pennsylvania,
>>> 1961. Essays of an information scientist, vol. 7. Philadelphia, PA: ISI
>>> Press, S. 441-513 (1985)]
>>> aufblähen musste. Sie erschien dann noch im selben Jahr in Nature
>>> [Garfield E. (1961): Chemico-linguistics: computer translation of
>>> chemical nomenclature. Nature 192 (4798) S. 192 (1961)]
>>> auf einer Seite, so dass Garfield später seine Studierenden bei
>>> Publikationen testen ließ, welche Beiträge zu lang bzw. zu kurz sind.
>>> Von diesem Mann kann man bis heute noch unglaublich viel lernen - u.a.
>>> wie man als Knowledge Engineer Millionär werden kann - man muss nur
>>> genial sein ;-).
>>>
>>> MfG
>>> Walther Umstätter