Montag, 22. Mai 2017

Digital und intuitiv ... Herrenberg

Digital und intuitiv:
Neuer Online-Katalog in der Stadtbibliothek Herrenberg

In der Stadtbibliothek geht der neue Online-Katalog „Open" an den
Start, da der bisherige Online-Katalog in die Jahre gekommen ist. Der
„Open" ist ein zeitgemäßes Rechercheinstrument sowohl für den gesamten
gedruckten Buchbestand der Bibliothek als auch für den digitalen
eMedien-Bestand.

Der neue Katalog bietet u.a. folgende neue Möglichkeiten: Eine moderne
Suchmaschinen-Technologie, die den Nutzerinnen und Nutzern eine
schnelle und komfortable Mediensuche ermöglicht. Dafür sorgen u.a.
Features wie die „Meinten Sie"-Funktion bei unklarer Schreibweise,
Autovervollständigung, das Erstellen einer Merkliste und vieles mehr.
Die z.B. von Google und Amazon gewohnten Verfeinerungsmöglichkeiten
der Suchergebnisse ermöglichen eine detaillierte Suche der gewünschten
Informationen.

Die Zusammenführung eines Content Management Systems (CMS) mit der
Bibliothekssoftware schafft auch optisch ganz neue Möglichkeiten –
beispielsweise eine 3D-Galerie spezieller Titel, Quicklinks,
automatisch generierte Empfehlungs- oder Neuerwerbungslisten.

Wann immer der Bibliothekskatalog gebraucht wird, ist er ab sofort zur
Hand. Über die Mobil-Version haben die Kunden den gesamten
Bibliotheksbestand auf dem Smartphone dabei und können auch mobil das
tun, was von zuhause aus gemacht werden kann – nämlich: im Bestand
recherchieren, ausgeliehene Medien vorbestellen, das Leserkonto
einsehen und die Leihfristen für Medien verlängern. Die Anmeldung
erfolgt über die Daten des Benutzerausweises. Hierzu wird lediglich
die Benutzernummer und das Passwort benötigt.


via amtsblatt


http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Hauptseite#Digital_und_intuitiv:_Neuer_Online-Katalog_in_der_Stadtbibliothek


+


>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/JobZ
>>>> aktuelle stellen.
>>>>
>>>>
>>>> MfG, Karl Dietz
>>>> blog.karldietz.de
>>>> twitter.com/karldietz

Samstag, 20. Mai 2017

Wien: 5 Museen - 1 Abend - 0 Euro

Prunksaal, Literaturmuseum, Globenmuseum, Papyrusmuseum, Esperantomuseum, Veranstaltung

5 Museen – 1 Abend – 0 Euro

01.06.2017 Museen der Österreichischen Nationalbibliothek

Freier Eintritt am Donnerstag, 1. Juni 2017, 18.00 bis 21.00 Uhr

„Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten" – heißt es normalerweise im Wiener Dorotheum. Am Donnerstag, 1. Juni 2017, gibt es ausnahmsweise auch ein „zum Vierten und zum Fünften". Denn an diesem Abend lädt das größte Auktionshaus Mitteleuropas kulturinteressierte NachtschwärmerInnen von 18.00 bis 21.00 Uhr in die fünf Museen der Österreichischen Nationalbibliothek ein.

Prunksaal, Literaturmuseum, Globenmuseum, Papyrusmuseum und Esperantomuseum öffnen ihre Pforten und bieten freien Eintritt und spannende, kostenlose Überblicksführungen an. Zu entdecken gibt es ein barockes Gesamtkunstwerk, das literarische Leben Österreichs, wertvolle Erd- und Himmelsgloben, jahrtausendealte Papyri und selten gehörte Sprachen. Und gleich drei aktuelle Ausstellungen!  

Alle Überblicksführungen: 

Dauer: 25 Minuten
Begrenzte Teilnehmerzahl! Zählkarten sind 30 Minuten vor der jeweiligen Führung direkt vor Ort erhältlich.

Im » Esperantomuseum:

Überblicksführung durch das Esperantomuseum
18.00, 18.30, 19.00, 19.30, 20.00, 20.30 Uhr

Crashkurs Esperanto „Liebe - Amo"
18.30, 19.30, 20.30 Uhr

Quelle:  https://www.onb.ac.at/news-einzelansicht/news/5-museen-1-abend-0-euro/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c329d0450c65c695969e73ec36a48265


dankon, leo kaj johann! 

Freitag, 19. Mai 2017

Carlo Joos (1883-19xx)

vorab meine sicht:
es gibt keine suchmaschinen für das deep web. sonst wäre es ja visible


MfG, Karl Dietz
blog.karldietz.de
twitter.com/karldietz


2014-05-30 19:20 GMT+02:00 Karl Dietz <karl.dz@gmail.com>:
> Hallo alle, eben sah ich eine mail aus rabe aus 2013 ...
>
>
>>
>> Suchmaschinen: (Google) BASE KVK Rechercheportal ...
>> WikiWiki: (Wikipedia) AKI-wiki LIS-wiki ...
>> Virtuelle Bibliotheken: DIB (bis 31.12.2013) VAB (seit 22.08.1999) VIFA-s ...
>> BIB-ressourcen: RABE ZDB EZB DBIS E-LIS OPAC-s BSZ B2I IFB ...
>>


B2I ist auch schon wieder plattgemacht. die BSB hat ein archiv.
DIB ist schon länger platt. das lückenhafte archiv dazu hostet das BSZ


>>
>> Carlo Joos (1883-19xx) - gesucht sind die beiden xx-e - das finden ist
>> so gut wie unmöglich - aber die suche selbst erhöht das know in der
>> biographischen recherche ... h. welsch fand 1883 ... und ich denke:
>> carlo starb in den 1960ern.
>>
>
>
> finderlohn: openspace für umme bis ende 2014
>


ich erhöhe mal auf ende 2017. mal sehen ob wir was finden


>>
>> _______________________________________________
>> RABE mailing list
>> RABE@listen.hbz-nrw.de
>> http://listen.hbz-nrw.de/mailman/listinfo/rabe
>>
>
> rabe? find ich gut!
die archive sind deep web
auch die von forumoeb

anders ist inetbib.
siehe auch googlen nach:
"lowisch inetbib 2016"