Montag, 20. Februar 2017

Odin erfindet, Thor weiht die Runen ... 22.02.

VORTRAG
"Odin erfindet, Thor weiht die Runen – Inschriften aus dem heidnischen Norden"

Der im deutschsprachigen Raum führende Runologe Prof. Dr. Klaus Düwel,
Göttingen, berichtet über die Runeninschriften Skandinaviens, in denen
uns die Götternamen Odin und Thor begegnen. Welche Bedeutung kommt
ihnen zu? Daneben erscheinen dämonische Wesen, Alben und Elfen, deren
schadenbringende Einwirkungen die Menschen mit Hilfe von runischem
Schriftzauber und Buchstabenmagie abzuwehren gesucht haben. Vereinzelt
schützen Runeninschriften in diesem Sinne auch geweihte Plätze und
Kultstätten.

22. Februar, 18 Uhr, Refektorium des Karmeliterklosters. Der Eintritt ist frei



s.a.



Die wichtigsten Götter der Wikingerzeit sind Odin für Krieg, Zauber-
und Dichtkunst, Thor für Gedeihen und die kosmische Ordnung sowie das
Geschwisterpaar Freyr / Freyja für Fruchtbarkeit. Daneben gibt es
Riesen, Elfen und Zwerge. Die Götter leben in einer eigenen Weltzone
(Asgard). Sie symbolisieren aber eine kosmologische Ordnung, die sie
gegen Chaos-Mächte wie Riesen und Untiere verteidigen. Am Ende der
Zeit gehen sie im Endkampf Raknarök unter. Für einige Götter, wie etwa
den altgermanischen Himmelsgott Týr oder Muttergottheiten, wird ein
hohes Alter vermutet.

http://www.archaeologisches-museum.frankfurt.de/index.php/de/der-nordische-goetterhimmel

Donnerstag, 16. Februar 2017

KW07 ... OpenSpace 2017

JASON MARTIN ab 05.03. im Schauwerk #Sindelfingen
http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Schauwerk_Sindelfingen






in lang:

JASON MARTIN: Werke 1997-2017
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG 11:30 Uhr
>>
>>
>> Das SCHAUWERK Sindelfingen zeigt eine Einzelpräsentation des
>> britischen Künstlers Jason Martin (geb. 1970). Seine Arbeiten nehmen
>> seit den 1990er-Jahren eine wichtige Position in der Sammlung
>> Schaufler ein.
>>
>> Martin ist bekannt für dynamische monochrome Malerei, in der dick
>> aufgetragene Ölfarbe oder Acrylgel kraftvoll über Metallplatten
>> gezogen wird. So entsteht eine expressive Geste aus Linien und Rillen.
>> Was aussieht wie die extreme Nahaufnahme eines Pinselstriches, ist
>> tatsächlich eine Farbmasse, die der Künstler mit einem eigens
>> gefertigten Kamm bearbeitet. Dieser malerische Prozess führt zu
>> sinnlichen, rhythmischen Oberflächen, die der Farbe einen
>> dreidimensionalen Charakter verleihen und so die Trennung von Skulptur
>> und Malerei in Frage stellen. Farbe wird in ihren
>> Materialeigenschaften thematisiert. Zugleich lassen die fortlaufenden
>> Linien auch Assoziationen mit Landschaften, Haar oder Lichtwellen zu.
>>
>> Martins meist großformatige Arbeiten verwickeln den Betrachter in ein
>> faszinierendes Spiel aus Licht, Oberfläche und beinahe taktilem
>> Sinneseindruck.
>>
>> Martin studierte am Chelsea College of Art und am Goldsmith College in
>> London. Breite Aufmerksamkeit erreichte er im Umfeld der Young British
>> Artists mit der Ausstellung "Sensation" in der Royal Academy of Art
>> 1997.
>>
>> Die Ausstellung zeigt Arbeiten aus der Sammlung Schaufler sowie
>> mehrere Leihgaben, und umspannt die letzten zwanzig Jahre bis hin zu
>> aktuellsten Arbeiten, die direkt aus dem Atelier des Künstlers kommen
>>
>>


s.a.


KLANGRÄUME
Singakademie Stuttgart

Wandelkonzert am Sonntag, 12.03.2017

Erste Aufführung
11:30 (Einlass ab 11:00 Uhr)
Zweite Aufführung
15:00 Uhr (Einlass ab 14:30 Uhr)

Die Singakademie Stuttgart bietet anspruchsvolle Chormusik auf
gehobenem Niveau. Im SCHAUWERK beweisen die 50 Sängerinnen und Sänger
ihr Können im ehemaligen Hochregallager und in den Ausstellungsräumen.

Eintritt 24 €
Der Kartenpreis beinhaltet eine Spende von 5 € an den Förderverein
Rotary Club Sindelfingen e.V.
Die Spendeneinnahmen unterstützen soziale Projekte.

Während des Wandelkonzertes bewegen sich Chor und Publikum.
Bitte beachten Sie daher, dass es keine Sitzplätze geben wird.

Kartenreservierung unter Tel. +49 (0) 7031 932-49 00 oder
per E-Mail an veranstaltungen@schauwerk-sindelfingen.de





> E-Book-Sprechstunde_in_der_Stadtbibliothek_Herrenberg
> _am_23.02.2017_16-18_Uhr
> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Digitales_Lesen#E-Book-Sprechstunde_in_der_Stadtbibliothek_Herrenberg_am_23.02.2017.2C_16-18_Uhr



>>> Gongkonzerte sind ein wunderschönes Erlebnis. Tiefenentspannung bis
>>> hin zu einem angstfreien Zustand der Körperlosigkeit sind
>>> erfahrbar...Komm doch jetzt Freitag 17.02 - 19.00 bis 20.30 Uhr -
>>> Eintritt: 20,00 € - zum Verein für achtsame und meditative
>>> Lebenspraxis e.V. nach Bochum... Und überprüfe ob das stimmt :-) siehe
>>> http://bit.ly/2jR80RT PS: Bitte unbedingt Karten reservieren, es sind
>>> nur noch wenige Plätze frei!
>>>
>>>
>>>
>>>
>>>>>
>>>>> Wertvolle Lektüre für Menschen die Freiräume schaffen, oder erst
>>>>> schaffen wollen!
>>>>> Kostet keinen Cent und enthält viele gute Infos.
>>>>> Unser Urteil: Sehr zu empfehlen!
>>>>>
>>>>> "Die Fibel soll all jenen eine Starthilfe sein, die sich aktiv in die
>>>>> Gestaltung ihrer Stadt mit einbringen wollen und Lust haben, ihren
>>>>> ganz eigenen Freiraum zu schaffen. Sie informiert über die
>>>>> rechtlichen
>>>>> Bedingungen – von Genehmigungsverfahren über Vertragsgestaltung
>>>>> bis
>>>>> hin zu Haftungsfragen – und gibt zahlreiche Tipps und Beispiele zum
>>>>> Stadtmachen. Außerdem liefert sie gute Argumente, um Sachbearbeiter
>>>>> in
>>>>> den Behörden, Grundstückseigentümer und andere
>>>>> Entscheidungsträger von
>>>>> einer Idee zu überzeugen."
>>>>>
>>>>
>>>> http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2016/freiraum-fibel.html
>>>> http://www.bbr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2016/freiraum-fibel-dl.pdf?__blob=publicationFile&v=3
>>>>
>>>>>
>>>>> s.a.
>>>>>
>>>>> karldietz ‏@karldietz
>>>>> #Frei #Raum #Fibel
>>>>> vom http://www.bbsr.bund.de für umme ...
>>>>> http://fb.me/383NsrSxZ
>>>>>


>>>>> > Kommunales #Kino #Herrenberg 16.02. 20h
>>>>> > The_true_Cost - Der_Preis_der_Mode
>>>>> > http://wiki.aki-stuttgart.de
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Hauptseite#Kommunales_Kino_-_The_true_Cost_.E2.80.93_der_Preis_der_Mode_-_16.02._20_Uhr


almost just in time


>>>>> >> Well, theo kam via stefan fisahn zum aki. war vor vielen jahren am
>>>>> >> 29.04.2003 im unikom in schw. gmünd. seither hielt er einige
>>>>> >> aki-vorträge. auch in kooperation mit der ig metall in schw.
>>>>> gmünd.
>>>>> >> alle termine und andere infos zu theo im aki-wiki auf ...
>>>>> >> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Theo_Bergmann
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >> Markus Trapp:
>>>>> >> #Instagram für #Bibliotheken
>>>>> >> in: @bib_info Heft 2-3/2017 S.132-135 https://t.co/583eWNn6i4
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>
>>>>> >>> Kerndatensatz Forschung - und nun?
>>>>> >>> - Nutzen, Grenzen und Umsetzungsstrategien
>>>>> >>> des Kerndatensatz Forschung und von
>>>>> Forschungsinformationssystemen -
>>>>> >>> DINI-Workshop
>>>>> >>> Wann: 20.02.2017 ab 10:00 - 21.02.2017 16:00
>>>>> >>> Wo: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW)
>>>>> >>> Markgrafenstr. 38, Leibnizsaal
>>>>> >>> 10117 Berlin
>>>>> >>> Teilnehmergebühr 130,00€
>>>>> http://dini.de/veranstaltungen/workshops/kerndatensatz-forschung/programm/
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>> Essbare WildpflanzenParks - Mini-BarCamp
>>>>> >>>
>>>>> >>> Wilde Kräuter und Stauden beinhalten im Vergleich zu unseren
>>>>> >>> Kulturpflanzen ein Vielfaches an Mineralstoffen, Vitaminen und
>>>>> >>> ätherischen Ölen. So können sie einen wichtigen Beitrag zu
>>>>> gesunder,
>>>>> >>> abwechslungsreicher Verpflegung leisten - und das noch
>>>>> ausgesprochen
>>>>> >>> kostengünstig! Die Stiftung "EssbareWildpflanzenParks", eine
>>>>> >>> Initiative von Dr. Markus Strauß, hat es sich zum Ziel gesetzt,
>>>>> in
>>>>> >>> Form von EssbareWildpflanzenParks Sammelmöglichkeiten zu
>>>>> befördern.
>>>>> >>> Unser Mini-BarCamp stellt diese Initative vor und möchte
>>>>> Menschen
>>>>> >>> zusammenbringen, die sich auch in Osnabrück für diese Idee
>>>>> begeistern
>>>>> >>> können.
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>
>>>>> >>>> #Kloster_Anhausen incl. Gaststätte zum Tor
>>>>> >>>> https://goo.gl/maps/GywLMURmU4R2
>> ein click hier und ihr wisst wo ich herkomme ...
>>
>>
>>>>> >>>>>> Urban-Farming-Konferenz in #Berlin
>>>>> >>>>>> 11./12. September 2017
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>
>>>>> >>>>>>> RLS, Berlin, 23.02.2017 | 18:00 Uhr
>>>>> >>>>>>> *Clara Zetkin: Die Kriegsbriefe*
>>>>> >>>>>>> *Vorstellung des ersten Bandes einer dreibändigen Ausgabe
>>>>> mit den
>>>>> >>>>>>> politischen Briefen, die Clara Zetkin zwischen August 1914
>>>>> und ihrem Tod
>>>>> >>>>>>> 1933 schrieb. *
>>>>> >>>>>>>
>>>>> http://www.rosalux.de/event/57793/clara-zetkin-die-kriegsbriefe.html
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>> Kontakt: Uwe Michel
>>>>> >>>>>>> Rosa-Luxemburg-Stiftung – Gesellschaftsanalyse & politische
>>>>> Bildung e.V.
>>>>> >>>>>>> Bereich Archiv und Bibliothek
>>>>> >>>>>>> Tel.: 030-44310-166
>>>>> >>>>>>> Bibliothek | Franz-Mehring-Platz 1 | 10243 Berlin
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>
>>>>> >>>>>>>> Ab sofort bietet die BSB für ein Jahr lang Zugriff auf die
>>>>> E-Books der
>>>>> >>>>>>>> Full Collection von Cambridge University Press mit circa 32
>>>>> 000
>>>>> >>>>>>>> Titeln.
>>>>> >>>>>>>> Die Titel sind recherchierbar im OPACplus/BSB-Katalog:
>>>>> >>>>>>>> https://opacplus.bsb-muenchen.de/metaopac/start.do
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>> 0802 via fb
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> VORTRAG
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Mittwoch, 22.02.2017, 19:30 Uhr
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Jüdisches Museum in der Alten Kirche Jebenhausen
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Neugestaltung der Ausstellung im Jüdischen Museum
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Dr. Karl-Heinz Rueß, Archiv und Museen
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Eintritt frei
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Das Jüdische Museum wurde 1992 eröffnet. Nach 25
>>>>> Jahren soll die
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Dauerausstellung erneuert werden. Dabei geht es um
>>>>> die Darstellung neu
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> erforschter Themen und um eine zeitgemäße
>>>>> Präsentation, welche die
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> heutigen Wahrnehmungsformen aufgreift. Die von
>>>>> Archiv und Museen
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> entwickelte Konzeption der neuen Ausstellung wird
>>>>> an diesem Abend
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Die
>>>>> Umsetzung soll im 2.
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>> Halbjahr 2017 erfolgen.
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>> Reiseplanung #Australien - #VHS #Herrenberg am
>>>>> 21.02.
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Down_under
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> KIT-Bibliothek ‏@KITBibliothek
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Ausstellung Enzyklopädien. Erzählen. Wissen.
>>>>> http://blog.bibliothek.kit.edu/kit_bib_news/?p=10715
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
>>>>> >>>>
>>>>> >>>>
>>>>> >>>>
>>>>> >>>>
>>>>> >>>> Heinrich Schickhardt aus Herrenberg (1558-1635), der
>>>>> schwäbische
>>>>> >>>> 'Leonardo da Vinci'
>>>>> >>>> https://www.vhsnagold24.de/programm/vorsch/636834.htm
>>>>> >>>>
>>>>> >>>> Heinrich Schickardt, großer Architekt der Renaissance und
>>>>> universell
>>>>> >>>> begabter Hofbaumeister, errichtete im Auftrag seines Herzogs,
>>>>> >>>> Friedrich I. von Württemberg, zahlreiche Bauten in Württemberg
>>>>> - von
>>>>> >>>> denen viele noch erhalten sind - sowie im damals
>>>>> württembergischen
>>>>> >>>> Mömpelgard (Montbéliard) in Frankreich. Man begegnet seinen
>>>>> >>>> Bauprojekten heute noch vielerorts von Freudenstadt bis
>>>>> Tübingen, von
>>>>> >>>> Esslingen bis Stuttgart. Die geschichtsträchtige "Europäische
>>>>> >>>> Kulturstraße Heinrich Schickhardt" reicht von Montbéliard bis
>>>>> Backnang
>>>>> >>>> und hält die Erinnerung an seine Arbeiten wach. Im Laufe seines
>>>>> Lebens
>>>>> >>>> hat Schickhardt etwa 50 Schlösser und Herrensitze sowie viele
>>>>> >>>> technische Projekte im Festungs- und Wasserbau realisiert. Über
>>>>> sein
>>>>> >>>> Leben und Werk berichtet dieser Vortrag.
>>>>> >>>>
>>>>> >>>> Nagold 636834
>>>>> >>>> Martha-Maria-Seniorenzentrum, Uferstr.13
>>>>> >>>> Eckhart Kern
>>>>> >>>> Do, 16.02.2017, 18:30
>>>>> >>>> Gebührenfrei!
>>>>> >>>> https://www.vhsnagold24.de/programm/vorsch/636834.htm
>>>>>
>>>>> s.a.
>>>>>
>>>>> VHS-vortrag_in_nagold: _Heinrich_Schickhardt_aus_Herrenberg_
>>>>> der_schwäbische_Leonardo_da_Vinci_-_16.02._18.30_Uhr
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>>
>>>>> http://wiki.aki-stuttgart.de/mediawiki/index.php/Hauptseite#VHS-vortrag_in_nagold:_Heinrich_Schickhardt_aus_Herrenberg_.281558-1635.29.2C_der_schw.C3.A4bische_.27Leonardo_da_Vinci.27_-_16.02._18.30_Uhr
>>
>>
>> morgen
>> morgau
>> ...
>>
>>
>
> heute
> hodiau
> ...

almost just in time

Sonntag, 12. Februar 2017

Informationstag am 17.02.2017

Save the Date:

Informationstag der Deutschen Digitalen Bibliothek
und des Saarländischen Museumsverbandes e.V.
in Kooperation mit der Landesregierung des Saarlandes

Die Deutsche Digitale Bibliothek und der Saarländische Museumsverband
e.V. laden in Kooperation mit der Landesregierung des Saarlandes am
17. Februar 2017 zu einem Informationstag in das Ministerium für
Bildung und Kultur nach Saarbrücken. Der Informationstag möchte sowohl
über den Auftrag und den aktuellen Stand der Deutschen Digitalen
Bibliothek informieren als auch den Status Quo der Digitalisierung
des Kulturerbes im Saarland in den Fokus rücken.


MfG, Karl Dietz
blog.karldietz.de
twitter.com/karldietz


>>>
>>>
>>> www.deutsche-digitale-bibliothek.de
>>> DDBpro: pro.deutsche-digitale-bibliothek.de
>>> Facebook: www.facebook.com/ddbkultur
>>> Twitter: www.twitter.com/ddbkultur
>>>
>>>
>>>
>>> _______________________________________________
>>> museums-themen mailing list
>>> museums-themen@lists.htw-berlin.de
>>> https://lists.htw-berlin.de/mailman/listinfo/museums-themen